TSV Ottensheim holt Sieg zum Abschluss gegen Putzleinsdorf

Einen Punkt brauchte der TSV Ottensheim im Meisterschaftsfinale der Bezirksliga Nord - powered by Intersport Pötscher - gegen die DSG Union Putzleinsdorf um nicht doch noch auf den Relegationsplatz zu rutschen. Im Nachhinein war es dann aber doch klarer als es vor dem Spiel aussah. Dank eines 2:1-Sieges und der gleichzeitigen Niederlage von Königswiesen, betrug der Abstand zum Relegationsplatz vier Punkte, konnte die Buchegger-Elf den Klassenerhalt in souveräner Manier meistern.

 

 

Keine Tore und einmal Lattenpech für Ottensheim in Halbzeit eins

Etwa 125 Zuseher waren in das Ottensheimer Stadion gekommen um das letzte Spiel ihrer Mannschaft in dieser Saison zu verfolgen. Man sah den Hausherren an, dass noch nicht alles entschieden war. Die Ottensheimer agierten aggressiv und waren stets gefährlicher als der Gegner, für die es am letzten Spieltag um nicht mehr all zu viel ging. Einige Tormöglichkeiten fanden die Gastgeber auch vor, doch meist war der Abschluss zu ungefährlich. Zudem hatten die Gastgeber bei einem Versuch viel Pech. Nach einem Kopfball von Patrick Hopf sprang der Ball von der Latte herunter. Viele hatten den Ball schon hinter der Linie gesehen, der Schiedsrichter entschied aber auf weiter spielen. Aufgrund der mangelnden Chancenverwertung blieb es aber zur Pause noch beim 0:0.

 

Putzleinsdorf geht in Führung - Ottensheim dreht das Spiel

Nachdem in der ersten Halbzeit Ottensheim die Chancen nicht verwerten konnte, passierte in zu Beginn von Halbzeit zwei genau das, was die Gastgeber verhindern wollten. In der 51. Minute war es Martin Pulec, der einen Angriff für die Gäste zum 0:1 abschloss. Auf den Relegationsplatz rutschten die Ottensheimer dadurch aber auch in der Live-Tabelle nicht, lag zu diesem Zeipunkt Königswiesen bereits zurück. Außerdem ließen sich die Hausherren nicht von ihrem Spiel abbringen. Etwa 15 Minuten nach dem Putzleinsdorfer Führungstreffer schlugen die Hausherren zurück, verwertete Severin Holzner eine Flanke sehenswert zum 1:1 per Kopf. Bemerkenswert dabei war zudem, dass Severin Holzner diesen Treffer mit einem Turban am Kopf erzielte, nachdem er zuvor mit dem eigenen Goalie zusamengeprallt war und ein Cut erlitt. Damit hatten die Gastgeber den Klassenerhalt sicher, egal wie die Parrallel-Spiele ausgehen würden. Kurz vor Spielende machten die Ottensheimer dann alles klar. Manuel Brandstätter schickte mit einem idealen Pass Christoph Wiener auf die Reise, der vor Torhüter Fabian Magauer ganz cool blieb und zum 2:1 einschob - dies war gleichzeitig auch der Endstand.

 

Markus Paschl, Sportlicher Leiter TSV Ottensheim:

"Es war ein etwas nervöses Spiel, allerdings waren wir die klar bessere Mannschaft. Zudem haben wir in der ersten Halbzeit ein, meiner Meinung nach, reguläres Tor erzielt, war der Lattenpendler schon hinter der Linie. Am Ende waren wir sehr froh, dass wir das Spiel noch gewonnen haben. Zwar haben wir zu diesem Zeitpunkt schon gewusst, dass Königswiesen verloren hat, dennoch wollte wir noch den Sieg."

 

Ing. Robert Höglinger, Obmann DSG Union Putzleinsdorf:

"Es war eine durchwegs positive Saison. Wir sind mit der Reserve Meister geworden und führen auch die E24-Spieler-Tabelle an. Zudem haben wir viele junge Eigenbauspieler in die Mannschaft eingebaut. In der neuen Saison bekommen wir mit Gerald Aichbauer einen neuen Trainer. Da er aus Putzleinsdorf kommt, kennt er die Mannschaft so wie die Liga sehr gut und wir erwarten uns, dass es so weiter geht wie bisher. Die Jugend ist natürlich unser Kapital und die Spieler haben sich auch gut entwickelt. Mit der Saison sind wir auf jeden Fall sehr zufrieden."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter