Neuer Tabellenführer aus Julbach beendet sensationelle Hellmonsödter Auswärts-Serie

20 Stunden nach der Nullnummer von Herbstmeister Lembach in Ottensheim hatte die Union Julbach die Chance, an die Tabellenspitze der Bezirksliga Nord zu klettern. Im Heimspiel gegen den SV Hellmonsödt bekamen es die Mannen von Trainer Anton Autengruber jedoch mit einem bärenstarken Gegner und einem Konkurrenten im Aufstiegskampf zu tun. Zudem reiste die in der Fremde seit 23. August 2014 ungeschlagene Dollhäubl-Elf nach 13 Siegen in den letzten 17 Auswärtsspielen mit breiter Brust an. Die Gäste lieferten am Samstagnachmittag eine ausgezeichnete Performance ab und begegneten dem bisherigen Tabellenzweiten auf Augenhöhe, mussten sich am Ende aber mit 2:4 geschlagen geben und gerieten im Aufstiegskampf ins Hintertreffen. Die Julbacher hingegen feierten den sechsten Sieg in Serie und führen nach der ersten Frühjahrsrunde die Tabelle an.

 

Autengruber-Elf mit früher 2:0-Führung

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Joldzic fanden die Heimischen gut ins Spiel und waren zunächst die aktivere Mannschaft. Die Julbacher schlugen aus ihrem engagierten Auftreten Kapital und gingen nach acht Minuten in Führung, als eine Freistoßflanke des starken Felix Mayrhauser den Kopf von Klaus Pfarrwaller fand. Fünf Minuten später durften die heimischen Fans unter den rund 200 Besuchern abermals jubeln. Nach einem Angriff über die linke Seite und einem Querpass von Simon Schauberger lenkte Hellmonsödts Maximilian Schwarz nach einem Schuss von Jakob Lauss den Ball ins eigene Tor.

 

Schwarz bringt Gäste ins Spiel - SVH-Keeper Seyr pariert Stadlbauer-Elfer

Die Gäste ließen sich vom frühen 0:2-Rückstand nicht beirren und boten dem Favoriten die Stirn. In Minute 20 durfte die Dollhäubl-Elf auf die Wende im Spiel hoffen, als die Julbacher den Ball nicht klären konnten und Michael Schwarz den Anschlusstreffer erzielte. In der Folge ging es munter hin und her, begegneten sich die beiden Mannschaften mit offenem Visier. Nach rund 35 Minuten wurde Schauberger im Hellmonsödter Strafraum von den Beinen geholt, zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Kapitän Florian Stadlbauer konnte die Chance nicht nutzen und scheiterte beim fälligen Elfmeter an Gästegoalie Dominik Seyr. Als es bereits nach einem 2:1-Halbzeitstand aussah, zappelte der Ball noch einmal in den Maschen. In der ersten Minute der Nachspielzeit war Pfarrwaller nach einer Mayrhauser-Ecke erneut mit dem Kopf zur Stelle und erhöhte auf 3:1.

 

Wild macht in Minute 93 per Strafstoß den Sack zu

Nach Wiederbeginn war den Gästen deutlich anzumerken, das Blatt wenden zu wollen. Der SVH setzte alle Hebel in Bewegung, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Nachdem sich die Hellmonsödter vom Schock erholt hatten - Maximilian Schwarz musste aufgrund einer schweren Verletzung am Sprunggelenk mit der Rettung ins Krankenhaus transportiert werden - bekamen die Zuschauer ein packendes Match mit Chancen auf beiden Seiten zu sehen, lag sowohl die Entscheidung, als auch der Anschlusstreffer in der Luft. Als die Zeit zusehends gegen die Dollhäubl-Elf lief, waren die Gäste in Minute 91 wieder im Spiel. Wieder war es Michael Schwarz, der nach einer Unachtsamkeit in der Union-Abwehr den erneuten Anschlusstreffer erzielte. Der SV Hellmonsödt warf nun alles nach vorne und wurde zwei Minuten später ausgekontert. Nach einem Foul an Schauberger zeigte der Referee erneut auf den Punkt. Dieses Mal schnappte sich Simon Wild den Ball und verwandelte den Strafstoß zum 4:2-Endstand.

 

Anton Autengruber, Trainer Union Julbach:
"Auch wenn wir gut in Spiel gefunden haben, war Hellmonsödt der erwartet starke Gegner und hat uns bis zum Schluss das Leben schwer gemacht. Das Spiel stand stets auf Messers Schneide, wir haben aber zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht und waren in den gesamten 90 Minuten die etwas bessere Mannschaft. Wir freuen uns über den Sieg und die Tabellenführung, wenngleich diese nur eine Momentaufnahme ist".

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter