Trneny-Triplepack! Union Pregarten nach 4:2-Sieg gegen Dollhäubl-Elf am "Strich"

In der Begegnung zwischen der Union Kornspitz Pregarten und dem SV Hellmonsödt trafen zwei letztjährige Aufsteiger aufeinander. Aufgrund der Tabellensituation waren die Gäste zu favorisieren, die aktuellen Formkurven ließen jedoch den bisherigen Vorletzten der Bezirksliga Nord auf einen wichtigen "Dreier" hoffen. Die seit nunmehr fünf Runden ungeschlagenen Mannen von Neo-Trainer Stephan Mayrhofer konnten am Samstagnachmittag ihren Aufwärtstrend mit einem 4:2-Erfolg fortsetzen, kletterten mit dem zweiten Sieg binnen Wochenfrist auf den "Strich" und sind vom rettenden Ufer nur noch einen einzigen Punkt entfernt. Für die Dollhäubl-Elf hingegen, die 2016 den Platz zum bereits fünften Mal als Verlierer verlassen musste, ist nach der zweiten Pleite in Folge die Saison gelaufen. Jetzt Torwandschießen bei Nissan!

 

Mayrhofer-Elf mit Blitzstart - Kapitän trifft zur Vorentscheidung

Jene Fans, die den Weg in die Kornspitz Arena nicht rechtzeitig gefunden hatten, verpassten einiges. Denn bereits mit dem ersten Angriff gingen die Hausherren in Führung, als Sanid Salai den Ball eroberte, eine Flanke schlug und Tomas Trneny mit einem Volley auf 1:0 stellte. Sechs Minuten später musste Gästegoalie Dominik Seyr erneut hinter sich greifen. Der gefoulte Oguz Tarakci führte einen Freistoß rasch aus und setzte Sercan Serbest in Szene. Nach dessen Stanglpass war abermals Trneny zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Vor knapp 200 Besuchern setzten die Hausherren entschlossen nach und erzwangen nach 20 Minuten die vermeintliche Vorentscheidung, als Julian Strada einen Freistoß in den Strafraum zirkelte und Kapitän Florian Steininger den Ball mit dem Hinterkopf verlängerte - 3:0. SVH-Coach Thomas Dollhäubl reagierte auf den Fehlstart, nahm einige Umstellungen vor und brachte zudem mit Gregor Karte und Dominik Matischek zwei neue Kräfte in Spiel. Die Gäste waren nun im Match angekommen und hätten kurz vor der Pause verkürzen können, alleine vor dem Pregartener Gehäuse suchte Günther Lang jedoch nicht den Abschluss, sondern legte quer, sodass Strada im letzten Moment die brenzlige Situation bereinigen konnte.

 

Schwarz lässt Gäste hoffen - "Man of the Match" macht den Deckel drauf

Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Greinecker durfte die Dollhäubl-Elf auf die Wende im Spiel hoffen, als Michael Schwarz einen Stanglpass von Lang verwertete. Fortan machten die Gäste ordentlich Dampf und setzten die Pregartener unter Druck, wirklich zwingende Chancen konnte sich der SVH aber nicht erarbeiten. Nach rund 15 Minuten befreite sich die Mayrhofer-Elf zusehends von der Umklammerung und holte in Minute 65 zum entscheidenden Schlag aus. Auf der rechten Seite initiierte Akademie-Spieler Dominik Peyrl einen Angriff und bediente Serbest. Der Ex-Donau-Kicker tanzte zwei Gegenspieler aus und schlug eine Flanke. Neuerwerbung Tomas Trneny stand abermals goldrichtig, durfte sich zum dritten Mal an diesem Nachmittag als Torschütze feiern lassen und machte mit seinem achten Treffer im Frühjahr den Deckel drauf. Den Gästen war es vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen, fixierte Schwarz in der Nachspielzeit mit seinem elften Saisontor den 4:2-Endstand.

 

Stephan Mayrhofer, Trainer Union Pregarten:
"Aufgrund der starken Leistung in der ersten Halbzeit war es ein verdienter Sieg. Sieht man von den ersten 15 Minuten nach der Pause ab, hatten wir das Geschehen weitgehend unter Kontrolle und konnten drei ungemein wichtige Punkte einfahren. Aktuell läuft es ausgezeichnet, wenngleich wir nach wie vor in der Abstiegszone stehen und am kommenden Samstag in Wartberg es um doppelte Punkte geht".

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter