Vizemeister beweist Charakter! Union Lembach fährt in Hellmonsödt drei Punkte ein

Acht Tage nachdem die Union Lembach im Titelkampf der Bezirksliga Nord in Wartberg die entscheidende Niederlage hat einstecken müssen, bekam es die von Christian Falkner interimistisch betreute Mannschaft im Auswärtsspiel gegen den SV Hellmonsödt mit dem letztjährigen Aufsteiger zu tun. Nachdem der zweifache Herbstmeister im Vorjahr als Dritter ins Ziel gekommen war, beendeten die Lembacher nach einem 5:3-Sieg die aktuelle Meisterschaft als Vizemeister. Bei der Dolläubl-Elf hingegen ist seit geraumer Zeit die Luft heraußen, verabschiedete sich der SVH mit der dritten Niederlage in Folge in die Sommerpause. Jetzt Torwandschießen bei Nissan!

 

Hausherren mit Blitzstart - Vizemeister dreht das Spiel

Kaum hatte Schiedsrichter Eidenberger im Planetenstadion das Match angepfiffen, erlief Harald Oyrer nach einem Rückpass von Martin Leibetseder den Ball, legte quer und Michael Schwarz brachte die Dollhäubl-Elf in Führung. Im Gegenzug hatte Martin Eckerstorfer Pech, traf der Union-Stürmer mit einem Kopfball nur die Latte. Nach zehn Minuten durften die Gäste-Fans unter den knapp 200 Besuchern den Ausgleich bejubeln, als Andreas Hofer den Ball von links zur Mitte brachte, Stefan Hinterleitner das Leder annahm und flach ins rechte Eck setzte. In der Folge hatte der Vizemeister mehr vom Spiel und ging praktisch mit dem Pausenpfiff in Führung. Nach einer Ecke von Christian Anreither scheiterte Eckerstorfer mit einem Kopfball an SVH-Keeper Dominik Seyr, ehe Stefan Schürz zum 1:2-Halbzeitstand abstaubte.

 

Nach dem Wechsel kippt das Spiel zwei Mal

Nach bereits sieben Pleiten im Frühjahr wollten die Hausherren die Saison nicht mit einer weiteren Niederlage beenden. Die Mannen von Coach Thomas Dollhäubl kamen hochmotiviert aus der Kabine und drehten in der Anfangsphgase der zweiten Halbzeit das Spiel. Zunächst glich Harald Oyrer aus abseitsverdächtiger Position aus, ehe Günther Lang nach eine Hereingabe mit einem Flachschuss auf 3:2 stellte. Trotz des Rückstandes - und obwohl der Titelkampf entschieden war - bewiesen die Kicker aus Lembach Charakter. Die Hellmonsödter spielten weiterhin munter nach vorne und die Gäste wussten die daraus resultierenden Räume zu nutzen. Nach 70 Minuten glich der eingewechselte Christoph Kainberger nach einem Lochpass mit einem Lupfer aus. In den Schlussminuten liefen die Heimischen der Union zwei Mal ins offene Messer. Zunächst war der starke "Sechser" Andreas Plöderl nach einem Doppelpass mit Eckerstorfer erfolgreich, ehe Hinterleitner nach einer Hereingabe von Eckerstorfer den Ball direkt nahm und mit seinem 26. Saisontreffer den 5:3-Sieg der Union Lembach fixierte.

 

Christian Atzgerstorfer, Funktionär Union Lembach:
"Wir haben die Meistershaft in der vergangenen Woche verspielt, darum hat sich am Samstag die Enttäuschung auch in Grenzen gehalten. Gratulation an die Union Julbach zum Meistertitel, die Kehrer-Elf war die konstantere Mannschaft und hat sich darum den Aufstieg in die Landesliga auch verdient. Auf diesem Weg möchten wir uns recht herzlich bei Trainer Christian Falkner bedanken, der in die Bresche gesprungen ist und die Mannschaft interimistisch betreut hat. Beim Trainingsauftakt am 11. Juli wird mit Eduard Popa der Ex-Coach der Union Neustift das Zepter schwingen".

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter