7:0 in Aigen! UFC Haibach/Donau begrüßt Aufsteiger mit Torgala

Aigen/Schlägl
UFC Haibach

In der Auftaktrunde der Bezirksliga Nord empfing die Union Aigen-Schlägl den UFC Haibach/Donau. Nach dem Meistertitel und der Rückkehr in Oberösterreichs dritthöchste Spielklasse hatten sich die Aigener für den Saisonstart viel vorgenommen. Doch der Aufsteiger erlebte am Sonntagnachmittag eine böse Überraschung und geriet mit 0:7 unter die Räder. Den Gästen hingegen gelang beim Debüt von Gerhard Ecker auf der Haibacher Trainerbank ein beeindruckender Start. 

NEU: Dieser Fußball-Tracker revolutioniert den Amateursport - jetzt bestellen!


Früher Haibacher Doppelschlag

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Klaras bekamen rund 150 Besucher im Pöschl Park zunächst ein vorsichtiges Abtasten zu sehen - die Ruhe vor dem Sturm. Acht Minuten waren gespielt, als für den Aufsteiger das Unheil seinen Lauf nahm. Nach einem Freistoß verlängerte UFC-Kapitän Markus Damberger den Ball mit dem Kopf und brachte die Gäste in Front. Die Heimelf von Trainer Rene Beham hatte den Gegentreffer noch nicht weggesteckt, als es im Aigener Gehäuse erneut klingelte. Der starke Sebastian Kaltseis zwirbelte einen Freistoß genau in den Winkel, ehe der Ball via Latte ins Tor ging. Mit dem Doppelschlag war die Moral der Hausherren gebrochen. Die Haibacher hingegen steigerten sich in einen Spielrausch, ließen Ball und Gegner laufen und kreierten Chance um Chance. Drei davon wussten die Gäste zu nutzen. Nach einem Doppelpack von Thomas Leidinger und einem Treffer von Florian Falkner ging es mit 0:5 in die Pause.

Ecker-Elf legt zwei Tore nach

Obwohl die Messe längst gelesen war, dominierte der UFC auch nach Wiederbeginn das Geschehen, wenngleich dem Offensivspiel der Ecker-Elf in den zweiten 45 Minuten ab und an der nötige Nachdruck fehlte. Der Aufsteiger hingegen ergab sich im zweiten Durchgang seinem Schicksal und kassierte zwei weitere Gegentore. Eine Stunde war gespielt, als Armin Pumberger sich auf der rechten Seite durchtankte und einen Stanglpass schlug. Leidinger versenkte das Leder, machte das halbe Dutzend voll und durfte sich zu einem Dreierpack beglückwünschen lassen. Fünf Minuten später setzte Pumberger das Spielgerät überlegt ins lange Eck und besiegelte das 7:0-Schützenfest des UFC Haibach.

Franz Kaltseis, Obmann UFC Haibach/Donau:
"Nach den durchwachsenen Testspielen wären wir vor dem Match mit einem Punkt zufrieden gewesen. Ein Kantersieg war demnach nicht zu erwarten, wenngleich das Ergebnis sogar noch höher hätte ausfallen können. Am Sonntag hat alles gepasst, hat die Mannschaft eine tolle Performance abgeliefert".

 

Günter Schlenkrich

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter