0:4! Union Arnreit geht gegen Blau-Weiße Jungs leer aus

In der 17. Runde der Bezirksliga Nord war der Tabellenführer Blau-Weiße Jungs Linz, angeführt von Toptorjäger Samir Mehmeti, bei der Union Arnreit zu Gast. Die Schwarz-Orangenen aus dem Bezirk Rohrbach feierten zuletzt zwei volle Erfolge, konnten sich vorerst der ärgsten Abstiegsnöte entledigen und stehen vor dieser Begegnun auf Platz 8, während der zweite Anzug von Blau-Weiß Linz von der Tabellenspitze lachte und 2 Zähler vor dem ersten Verfolger aus Lembach lag. An diesem Samstag feierten die spielstarken Linzer auswärts nach einem sehr guten Auftritt einen, in dieser Höhe verdienten, 4:0 Erfolg.

Arnreit hält Spiel offen - torloses Remis zur Pause

Rund 250 Zuschauer hatten sich am Sportplatz Arnreit eingefunden und bekamen von Beginn weg gut aufgelegte Blau-Weiße Jungs zu sehen. Die Gästemannschaft versuchte sich spielerisch nach vorne zu kombinieren, wobei es im ersten Durchgang häufig an der notwendigen Präzision mangelte. Aber auch Arnreit konnte immer wieder Nadelstiche setzen, versuchte über lange Bälle auf den pfeilschnellen Kevin Aiglstorfer für Gefahr zu sorgen, dieser war aber letztlich bei der Hintermannschaft der Gäste meist gut aufgehoben. Die erste nennenswerte Möglichkeit bot sich den Blau-Weißen Jungs nach einem Querschläger von Kapitän Gahleitner, den Abschluss auf die kurze Stange konnte Torhüter Neumüller abwehren. In der 40. Minute dann die Riesenmöglichkeit für die Gäste. Einen Foulfreistoß setzte Milan Ziric an die Latte, auch der Abstauber aus kürzester Distanz landete an der Stange, woraufhin die Arnreiter Hintermannschaft mit vereinten Kräften klären konnte. Arnreit kam mit einem 0:0 in die Pause, Kevin Aiglstofer musste verletzungsbedingt in der Kabine bleiben und wurde durch Alexander Engleder ersetzt.

 

Mehmeti macht den Unterschied

Die erste Möglichkeit des zweiten Durchgangs war den Gastgebern vorbehalten, einen Stockinger-Freistoß fälschte ein Verteidiger ab, der Ball flog knapp über die Querlatte. Doch in der 51. Minute war es so weit, die Gäste aus Linz gingen in Führung. Nach einem Foul etwa 18 Meter vor dem Tor trat wieder Ziric an und schoss den Ball frech in die Torwartecke. Der überraschte Neumüller konnte das Schlimmste nicht mehr verhindern und der Ball schlug im Tor ein. Die Blau-Weißen Jungs waren nun drückend überlegen und gingen in der 72. Minute mit 2:0 in Führung. Nach einer Standardsituation für die Heimischen schalteten die Gäste schnell um, nach einem langen Ball auf die rechte Seite überlief Samir Mehmeti sowohl die Arnreiter Verteidigung als auch den Torhüter und schoss problemlos ein. Und nur 180 Sekunden führte der Goalgetter die Entscheidung herbei - bei einem weiteren langen Ball verschätzte sich die Innenverteidigung der Heimischen, Mehmeti war auf und davon, umkurvte Neumüller und schob zu seinem 15. Saisontor ein. In der 81. Minute kam es noch schlimmer. Auf der linken Seite kam Philipp Ablinger an den Ball und brachte den Ball halbhoch in die Mitte, wo sich Lukas Stockinger verschätzte und das Leder unbedrängt im eigenen Kasten unterbrachte. Die Blau-Weißen Jungs kontrollierten das Spiel bis zur letzten Minute und feierten einen hochverdienten, nie gefährdeten Auswärtssieg.

 

Stimme zum Spiel:

Robert Bartosiewicz, Trainer Blau-Weiße Jungs Linz:
"Es war das erwartete Spiel. Arnreit hat mit vielen Spielern verteidigt und versucht, über Konter gefährlich zu sein. Meine Mannschaft hatte die Vorgabe, Fußball zu spielen und hat das auch sehr gut umgesetzt. Wir sind gut in Schuss und haben heute souverän gewonnen. Wir müssen aber weiter arbeiten und nach vorne schauen."

 

Die Besten: Milos Dzinic, Milan Ziric, Samir Mehmeti 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter