Spielberichte

SV Steyregg zwingt Putzleinsdorf in die Knie

Zum Abschluss der 18. Runde standen sich in der Bezirksliga Nord der SV Steyregg und die Union Putzleinsdorf gegenüber.  Während die Hausherren so wie die halbe Liga im Abstiegskampf stecken, könnten die Gäste mit einem Auswärtsdreier für etwas Entlastung der angespannten Liga-Situation sorgen.

 

 

Umkämpftes Match

Für beide Teams ging es also um einiges und dementsprechend motiviert gingen die Akteure auch von Beginn an ans Werk. Vor allem die Hausherren fanden gut in die Partie und konnten sich leichte Vorteile erarbeiten. Aus einer kompakten, gesicherten Abwehr heraus wurde immer wieder das gefährliche Offensivtrio Hornaus, Wurlinger und Kalem in Szene gesetzt. Nach gerade einmal 16 gespielten Minuten können die Gastgeber dann ihre Überlegenheit in Zählbares verwandeln. Nach einer Traumflanke vom rechten Flügel kann sich Sascha Hornaus durchsetzen und zum 1:0 einköpfeln. Das Spiel in der Folge hart umkämpft, die beiden Mannschaften schenkten sich nichts, auch die Gäste steckten keineswegs auf und kamen nach gut einer halben Stunde nicht unverdient zum Ausgleich. Nach einem Angriff über die linke Seite ist es Matyas Markytan der bereit steht und den Ausgleich wieder herstellt. Kurz vor der Pause gelingt es aber den Gastgebern noch einmal zurück zu schlagen. Nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft von Putzleinsdorf, ist Raimund Hartl zur Stelle und stellt den Halbzeitstand von 2:1 her.

 

Effektivere Hausherren

Nach der Pause hatten sich vor allem die Gäste einiges vorgenommen, wollte man schnellstmöglich das Ergebnis wieder korrigieren. Putzleinsdorf jetzt zwar den Deut besser im Spiel, aber zwingende Szenen Fehlanzeige, war 30 Meter vor dem Kasten meist Schluss mit den Angriffsbemühungen. Besser machten es da an diesem Nachmittag eindeutig die Heimischen. Nach gut einer Stunde gab es nach einem Freistoß und einem unglücklichen Handspiel Strafstoß für Steyregg. Lukas Wurmlinger übernimmt die Verantwortung und erzielt das vorentscheidende 3:1 für seine Mannschaft. In der Folge konnten die Gäste nicht mehr zusetzen und der durchaus verdiente Steyregger Heimsieg die logische Konsequenz.

 Stimme zum Spiel:

Harald Würzl, Trainer Union Putzleinsdorf:
"Wir waren heute zwar vorhanden, konnten aber zu wenig Durchschlagskraft auf das Feld bringen. Wir haben nicht aufgesteckt und den Ausgleich erzielt, mit dem 3:1 war die Messe dann aber gelesen. Steyregg präsentierte sich heute keineswegs wie eine Mannschaft aus der hinteren Tabellenregion, diese Mannschaft hat viel Klasse und Erfahrung."

 

Die Besten: Jürgen Haberleitner (TW, Steyregg)

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter