TSV Ottensheim feiert trotz lange ausgeglichenem Match Schützenfest gegen Steyregg

Die 21. Runde wurde am heutigen Abend mit dem Match zwischen dem TSV Ottensheim und dem SV Steyregg eröffnet. Beide Teams stecken mitten drin im spannenden Kampf gegen den Abstieg aus der Bezirksliga Nord, dementsprechend wichtig und richtungsweisend sollte das Spiel für beide Mannschaften sein. Am Ende des Tages stand trotz eines größtenteils ausgeglichenem Kampf eine Mannschaft als deutlicher Sieger da.

 

Gastgeber dreht Partie noch vor der Pause

Aufgrund der bereits angesprochenen engen Ausgangsituation vor dem mit Spannung erwarteten Match waren beide Teams hochmotiviert, wollten das enge Match für sich entscheiden und von Beginn an eine gute Leistung auf den Rasen im Ottensheimer Stadion zaubern. Vor allem die Hausherren gingen nach dem vollen Erfolg in Wartberg aus der Vorwoche, besonders selbstbewusst ans Werk und hatten sich ganz viel vorgenommen. Nur ein Punkt trennt beide Mannschaften in der Tabelle, es war also alles für einen spannenden Fight angerichtet. Den besseren Start ins Spiel konnten aber die Gäste aus Steyregg für sich verbuchen, starteten aggressiv ins Match und konnten früh im Spiel die ersten guten Szenen herausarbeiten. Nach nur 12 Minuten schlagen die Gäste dann auch bereits zum ersten Mal zu, Michael Aigner lässt sich bei einem Freistoß aus gut und gerne 20 Metern nicht lumpen und versenkt das Leder direkt im Kasten von Goalie Dominik Burgstaller, der ohne Abwehrchance ist. Die verdiente Führung für Steyregg, die sich in der Folge aber stark agierenden Hausherren stellen müssen. Denn die Proleta-Elf nach dem Gegentreffer wie aufgeweckt, kann sofort gute Gegenstöße kreieren und nur fünf Minuten nach dem frühen Rückstand das Match wieder ausgleichen. Nach einem Angriff über die rechte Seite wird Tobias Höglinger perfekt in Szene gesetzt und verwertet trocken zum 1:1. Die perfekte Antwort der Hausherren, die in der Folge das Kommando übernehmen konnten und sich viele gute Szenen vor dem Tor herausspielten. Erst kurz vor der Pause können die Gastgeber ihrer Überlegenheit dann aber auch wirklich den Stempel aufdrücken und das Spiel drehen. Erneut geht es ganz schnell über die stark besetzte rechte Seite, Patrick Gatterbauer stellt mit seinem achten Saisontor auf 2:1 - Pausenstand und perfektes Timing der Heimischen.

 

Eigentlich ausgeglichenes Match endet mit Schützenfest für Ottensheim

Auch nach der Pause zeigte sich das Match eigentlich sehr ausgeglichen, beide Teams mit offenem Visier, gute Torszenen hüben wie drüben. Die Hausherren vielleicht mit einer kleinen optischen Überlegenheit, im Grunde genommen schenkten sich beide Mannschaften aber nichts. Einige Sitzer wurden auf beiden Seiten vorerst aber nicht genutzt, auch aufgrund guter Leistungen der Defensiven und der beiden Torhüter. Ottensheim schaffte es nun in der Folge besser das Zentrum in den Griff zu bekommen, und konnte das vermeintlich vorentscheidende 3:1 nach einer guten Stunde erzielen. Michael Erich Miksits kann sich den Treffer gutschreiben lassen. Doch an Stelle von Erleichterung folgte bei den Hausherren plötzlich die Angst vor dem Gewinnen. Man hatte auf einmal das Gefühl die Mannschaft wäre binnen weniger Minuten nicht mehr anwesedend, natürlich auch weil die Gäste aus Steyregg dem Rückstand hinterherjagend, jetzt die beste Phase im gesamten Match hatten. Nutzen konnte die Hartl-Elf die Verunsicherung der Gastgeber aber nicht, zu oft konnte sich der starke Schlussmann Ottensheim parieren oder die Abwehr klären. Einige richtige Sitzer können die Gäste in dieser Phase nicht nutzen und verschenken so das Match endgültig. Mit dem Glück des Tüchtigen kann sich Ottensheim über diese Drangperiode retten und kurz vor dem Ende mit zwei weiteren Treffern das Ergebnis nochmals so richtig auf den Kopf stellen. Höglinger Tobias und Michael Erich Miksits tragen sich jeweils ein zweites Mal in die Schützenliste ein und stellen das letztlich deutliche, aber dennoch auch etwas zu hoch ausgefallene 5:1 her. 

 

Stimme zum Spiel:

Tomislav Proleta, Trainer TSV Ottensheim:
"Wir wussten, dass es heute ein Schlüsselspiel werden würde und waren hochmotiviert. Trotz des Rückstandes konnten wir das Spiel Gott sei Dank noch vor der Pause drehen. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann auch etwas Glück, beim Stand von 3:1 sind wir noch einmal richtig geschwommen, haben es am Ende aber dann gut zu Ende gespielt und verdient gewonnen, wenn auch etwas zu hoch."

Die Besten: Tobias Höglinger (ST) und Dominik Burgstaller (TW, beide TSV Ottensheim)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter