Anfield lässt grüßen! Union Arnreit dreht Spiel gegen Freistadt und schafft die Sensation [Video]

Zum Abschluss der 22. Runde der Bezirksliga Nord kam es zum Duell zwischen der Union Arnreit und dem SV Freistädter Bier. Beide Teams hatten zwar unterschiedliche Saisonziele, verfolgten aber alle den Plan am heutigen Regensonntag die volle Punkteausbeute zu erobern. Während die Gäste nach dem Rücktritt ihres Übungsleiters Walter Lehner mit einem Auswärtserfolg den Anschluss an Spitzenreiter Blau-Weiße Jungs halten möchte, geht es für die Hausherren immer noch um wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg.

 

Favorit startet standesgemäß in die Partie

Bei äußerst widrigen aber dennoch regulären Bedingungen wurde das mit Spannung erwartete Duell der beiden Mannschaften pünktlich begonnen. Während es in vielen Teilen des Landes zu Absagen kam, hatte das Arnreiter Geläuf die Regenmassen eigentlich recht gut weggesteckt, stand dem Spiel von dieser Seite her nichts im Weg. Nach einer abtastenden Anfangsphase war es der Favorit aus Freistadt der das Spielgeschehen unter Kontrolle brachte und fortan klar den Ton und das Tempo vorgab. Arnreit stand defensiv vorerst aber äußerst diszipliniert, konnte aber nicht alles verhindern. So kam der Landesliga Absteiger und Titelaspirant klarerweise auch zu ersten guten Möglichkeiten, dennoch sollte es bis ganz knapp vor die Halbzeitpause dauern ehe die Gäste standesgemäß in Führun gehen konnten. Marco Hochmaier bekommt den Ball aus rund 20 Metern serviert, versucht den Gewaltschuss, Unglücksrabe Manuel Lindorfer fälscht den Ball noch ab und dieser landet über Goalie Neumüller hinweg im Kasten. Ein herber Rückschlag für die bislang ordentlich auftretenden Hausherren, die den Rückstand kurz vor dem Seitenwechsel aber akzeptieren mussten.

 

Tor Union Arnreit 78

Mehr Videos von Union M-TEC Arnreit

 

Freistadt macht den Sack nicht zu und der Aufsteiger dreht das Spiel

Auch nach der Pause waren es größtenteils die Gäste aus Freistadt die klar überlegen agierten und die zwingenderen Torchancen zu Buche stehen hatten. Nur vier Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt da konnten die Gäste ihre Vorteile auch im Ergebnis Ausdruck verleihen. Nach einer Freistoßflanke von der linken Seite ist es in der Mitte Kapitän Roman Lanzerstorfer der völlig frei und unbedrängt einköpfen kann. Der Favorit nun mit dem beruhigenden Vorsprung und in der Folge auch mit weiteren guten Szenen auf das 3:0 und somit wohl die endgültige Vorentscheidung. Die Gäste hatten das Spiel eigentlich völlig im Griff, gingen dann aber zu leichtsinnig mit den Chancen um und wie so oft im Fussballleben, sollte es sich auch diesmal rächen. Kurz vor dem Ende der Partie, genauer gesagt in Minute 78 kommen die Heimischen nämlich plötzlich wieder heran und schaffen den Anschlusstreffer. Nach einer guten Ballstafette über die linke Seite wird der eingewechselte Michael Furtmüller perfekt in Szene gesetzt und stellt auf 1:2. Und dann nahm alles seinen Lauf. Wer dachte kuriose Aufholjagden und verrückte Ergebnisse gibt es nur in den aktuell ausgetragenen Halbfinali der Uefa Champions League der wurde heute eines besseren belehrt. Denn nur weitere drei Minuten später stellt erneut Furtmüller den Spielverlauf komplett auf den Kopf. Freistadt wirkt in dieser Phase unsortiert, fast etwas verunsichert und muss das 2:2 hinnehmen. Nach einer Freistoßflanke kommt der Edeljoker völlig frei im Strafraum zum Abschluss und versenkt eiskalt. Doch das sollte es noch immer nicht gewesen sein, obwohl bereits ein Punktgewinn nach dem Rückstand ein toller Erfolg gewesen wäre, schafften die Arnreiter sogar noch mehr. Erneut patzen die Freistädter in der Abwehr, Goalie Schwingshandl kann einen Freistoß nur bedingt klären und Sturmtank Kevin Aiglstorfer spitzelt den Ball unter dem tosenden Jubel der Fangemeinde über die Linie - WAHNSINN! Binnen sechs Minuten drehen die Gastgeber das längst verlorgen geglaubte Duell mit Freistadt noch in einen Sieg und verschaffen sich mit nun bereits 30 erspielten Punkten beste Karten in Sachen Klassenerhalt. Für Freistadt schmerzt die Niederlage doppelt, muss man nun vier Spieltage vor Schluss ebenso viele Punkte auf den Spitzenreiter aufholen.

 

Stimme zum Spiel:

Bernhard Reiter, Sportlicher Leiter Union Arnreit:
"Wahnsinn, unser Comeback passt zu den letzten Spielen der Champions League. Freistadt hatte ergebnistechnisch eigentlich alles in der eigenen Hand aber hat es verabsäumt das dritte Tor zu machen, dann wäre die Sache sicher erledigt gewesen. Nach dem 1:2 ist aber alles gekippt und wir konnten tatsächlich noch als Sieger vom Platz gehen. Wir hatten heute eine ordentliche Portion Glück, aber auch viel Herzblut das wir gezeigt haben. Der Sieg bringt uns dem großen Ziel Klassenerhalt einen weiteren Schritt näher."

 

Die Besten: Manfred Gahleitner (IV) und Michael Furtmüller (OM, beide Union Arnreit) 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter