SV Freistadt mit Heimsieg gegen Steyregg zurück in der Spur

Im einzigen Freitagspiel der 23. Runde der Bezirksliga Nord war der SV Steyregg zu Gast beim SV Freistädter Bier. Vor allem die Heimischen benötigen dringend ein Erfolgserlebnis, will man nach zuletzt drei Niederlagen am Stück nicht den Anschluss im Titelrennen verpassen und vorzeitig die Aufstiegsträume begraben. Die Gäste aus Steyregg blicken ebenfalls auf wenig glorreiche Wochen im Jahr 2019 zurück, benötigt man dringend weitere Zähler im Kampf gegen den drohenden Abstieg.

 

Gastgeber gehen verdient in Front

Beide Teams waren also durchaus gewillt mit viel Einsatz und Engagement ihre jeweiligen Schiffe wieder auf Kurs zu bringen, wenngleich die Saisonziele unterschiedlicher kaum sein konnten. Den besseren Start ins abendliche Match fanden jedenfalls die heimischen Freistädter vor, die sich nach der Niederlagenserie endlich wieder von ihrer besseren Seite zeigen und mit einem vollen Erfolg an Leader Linz den Anschluss halten wollten. Dennoch war der Heimelf ein wenig Unsicherheit anzumerken, hatte man das Vertrauen in die eigene Qualität nich nur aufgrund des zuletzt "hergeschenkten" Spieles in Arnreit etwas verloren. Mit Fortdauer des Spiels wurden die Bemühungen nach vorne aber immer stärker, hatte man das Spiel eigentlich zu jeder Zeit gut im Griff und konnte auch die deutlich besseren Möglichkeit vorfinden. Aus einer gesicherten Abwehr heraus taten die Freistädter mehr fürs Spiel und waren dem Führungstreffer näher als die Gäste. In Summe gesehen das Spiel zwar nicht wirklich hochklassig geführt, dafür lange Zeit äußerst spannend. Mit dem ersten richtig guten Angriff des Spiels schaffen es die Gastgeber dann nach einer guten halben Stunde auch aufs Scoreboard. Steyregg verteidigt in dieser Szene zu verhalten, nach einem herrlichen Stanglpass ist Marco Hochmaier zur Stelle und schiebt ins leere Tor ein. Bis zur Pause konnten beide Teams nicht mehr entscheidend zusetzen, mit dem durchaus verdienten 1:0 wurden dann auch die Seiten getauscht. 

Steyregg müht sich am Ende umsonst

Auch nach Wiederbeginn vorerst ein ähnliches Bild wie in Abschnitt Eins, wenngleich die Gäste von Coach Peter Manuel Hartl gleich nach der Pause ihre deutlich beste Phase hatten und gewaltig am Ausgleich schnupperten. Die Heimischen defensiv mehr als nur gefordert, schafft es die Abwehrriege des SVF aber dem Druck der Steyregger im Kollektiv Stand zu halten und den drohenden Ausgleich vorerst zu verhindern. Gleich mehrmals kann sich zudem der starke Goalie Alexander Schwingshandl auszeichnen. Nach gut einer Stunde bekamen die Hausherren das Match dann aber wieder besser in den Griff, einige Halbchancen konnten aber beide Teams nicht entscheidend verwerten. Somit ging es mit dem knappen Spielstand in die Schlussphase, Steyregg versuchte noch einmal alles um zumindest einen Zähler mit auf die Heimreise nehmen zu können, doch unter die Hoffnungen der Gäste wurde kurz vor dem Ende ein Schlussstrich gezogen. Nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite steht am zweiten Pfosten Phillip Haiböck goldrichtig und erlöst sein Team mit dem zweiten Treffer endgültig. Denn kurz darauf war Schluss in Freistadt und der Titelaspirant kann scheinbar doch noch gewinnen und meldet sich somit zurück im Titelrennen. 

 

Stimme zum Spiel:

Mario Gratzl, Sektionsleiter SV Freistadt:
"Nach den drei Niederlagen zuletzt sind wir natürlich etwas verunsichert ins Spiel gegangen, konnten aus einer gesicherten Abwehr heraus das Spiel aber gut kontrollieren und am Ende auch verdient gewinnen."

 

Die Besten: Alexander Schwingshandl (TW) und Roman Lanzerstorfer (IV, beide SV Freistädter Bier)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter