Früher Treffer bringt UFC Haibach Heimsieg gegen Hofkirchen/M.

Zum Duell zweier Tabellennachbarn der oberen Hälfte kam es in der 23.Runde der Bezirksliga Nord. Der UFC Haibach/Donau hatte mit der TSU Hofkirchen/M. einen starken Gegner zu Gast, wollte sich aber mit einem Heimsieg endgültig aller Abstiegssorgen entledigen. Am Ende des Tages sollte ein einziger Treffer das Spiel entscheiden, und der fiel bereits nach wenigen Augenblicken.

 

 

Blitztor nach zwei Minuten

Eigentlich hatten sich also beide Mannschaften viel vorgenommen und wollten mit einem vollen Erfolg für Punktezuwachs auf dem jeweiligen Konto sorgen. Nur wenige Augenblicke waren gespielt da brachte UFC Kapitän Markus Damberger den Großteil der rund 200 Zuschauer zum ersten Mal zum jubeln. Entschlossen schließt der Haibacher vom rechten Strafraumeck an und bringt sein Team früh in Front. Der frühe Treffer spielte den kampfstarken Hausherren vollends in die Karten, sie zogen sich in der Folge weit zurück und lauerten auf schnelle Konter. In der Folge dann aber ein Duell auf Augenhöhe und einige gute Szenen auf beiden Seiten. Zudem trafen die Akteure aus beiden Teams je einmal nur Aluminium, hätte das Ergebnis nach Halbzeit eins auch durchaus höher ausfallen können. Die Teams können aber nicht konsequent genug abschließen und so fielen bis zum Seitenwechsel keine weiteren Tore mehr.

 

Besseres Ende für die Gastgeber

Nach der Pause schaffen es die Gäste dann deutlich besser ins Spiel und können das Geschehen weitestgehend kontrollieren. Auch einige gute Chancen springen dabei heraus, doch immer wieder scheitert man entweder am eigenen Unvermögen, am Aluminium oder am starken UFC-Goalie Dominik Schlager, der sein Team gleich mehrmals vor einem Gegentreffer bewahren kann. Auch die Heimischen sorgen aber immer wieder für Entlastung und treffen ebenfalls ein weiteres Mal nur die Latte. Am Ende traf das Leder an diesem Nachmittag in Summe gleich drei, vier mal nur den Torrahmen. Am Ende brachten die Haibacher den knappen Sieg dann aber ohne gröbere Probleme über die Zeit und freuen sich defacto bereits drei Runden vor Schluss über den so gut wie fixen Klassenerhalt. 

 

Stimme zum Spiel:

Peter Wiesinger, Trainer TSU Hofkirchen/M.:
"Der frühe Treffer hat Haibach in die Karten gespielt, in der ersten Halbzeit waren wir einfach zu wenig konsequent. Auch nach der Pause haben wir keinen wirklichen Weg gefunden ein Tor zu erzielen. Am Ende hatten die Hausherren das bessere Ende für sich."

 

Die Besten: Markus Damberger (ZM) und Dominik Schlager (TW, beide UFC Haibach) 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter