"Enorm wichtig!" SV Hellmonsödt feiert knappen Heimsieg gegen Hofkirchen/M.

Die 24. Runde der Bezirksliga Nord brachte unter anderem das spannende Duell zwischen dem SV Hellmonsödt und der TSU Hofkirchen/Mühlkreis. Die Hausherren konnten sich nach einem mehr als missratenen Herbst und der roten Laterne, in der Rückrunde deutlich steigern und steht nach dem gestrigen Erfolg bereits deutlich über den Strich, könnte man bereits in der kommenden Woche dann den endgültigen Klassenerhalt sicherstellen.

 

Verhaltener Beginn auf beiden Seiten

Für die Hausherren ging es also um deutlich mehr als für die Gäste, die Elf von Coach Peter Wiesinger war aber keineswegs nach Hellmonsödt gekommen um einfach die Punke abzuliefern, ganz im Gegenteil, die Gäste erwischten sogar den leicht besseren Start, wenngleich mit Fortdauer der ersten Halbzeit das Duell etwas an Fahrt verlor und sich beide Teams auf Augenhöhe begegneten. Mehr als einige Halbchancen waren vorerst auf beiden Seiten nicht zu finden. Teils agierten die Mannschaftsteile etwas zu passiv, vieles spielte sich im Mittelfeld ab und hier neutralisierte man sich über weite Strecken gegenseitig. Also nicht viel los im ersten Abschnitt, eine mäßige Partie ging folgerichtig torlos in die Halbzeit.

 

Hellmonsödt mit dem größeren Willen und auch etwas Glück

Nach der Pause war den Mannschaften das Bemühen dann nicht abzusprechen. Nach gut einer Stunde nahm das Match zum ersten mal an diesem Nachmittag zum ersten mal so richtig Fahrt auf. Nach einem vermeidbaren Fehler im Mittelfeld kommen die Gäste unverhofft zur Führung. Philipp Plakolb nutzt seine Chance und stellt auf 0:1. Lange konnten sich die mitgereisten Fans aber nicht über den Treffer freuen, denn nur fünf Minuten später patzt auch die Hofkirchener Defensive. Nach einem weiten Abschlag kann sich der robuste Michael Schwarz im Zweikampf durchsetzen, bezwingt zudem auch Keeper Gahleitner Florian und stellt den Ausgleich wieder her. Beide Teams setzten dann noch einmal alles auf eine Karte, den letzten Stich sollten an diesem Abend aber die glücklicheren Gastgeber machen. Kurz vor dem Ende wird ein abgefälschter Schuss zur unhaltbaren Waffe und bringt der Hochmeier-Elf am Ende noch glückliche, aber auch nicht gänzlich unverdiente wichtige drei Punkte im Abstiegskampf. 

 

Stimme zum Spiel:

Andreas Reitmeier, Sektionsleiter SV Hellmonsödt:
"In Summe gesehen waren wir heute einfach die glücklichere Mannschaft. Für uns sind es drei enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf. Wir hoffen in den letzten beiden Spielen nun endgültig den Klassenverbleib sicherstellen zu können."

 

Die Besten: Patrick Danninger (IV) und Thomas Oyrer (ZM, beide SV Hellmonsödt)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter