Drei Tore Differenz entscheiden! SV Steyregg muss trotz Punktgewinn in Julbach absteigen

Die letzte Runde der Bezirksliga Nord hatte es noch einmal in sich. Neben Fixabsteiger Schweinbach wurden die weiteren beiden vakanten Plätze ausgespielt. Eine Mannschaft musste noch direkt absteigen, während eine weitere die Zusatzchance der Relegation bekommen sollte. Drei Mannschaften standen noch im harten Kampf um diese Plätze. Eine davon war der SV Steyregg der bei der Union Julbach antreten und unbedingt einen vollen Erfolg holen musste, um die letzte Chance doch noch zu nutzen die Klasse direkt zu halten.

 

Gäste mit besserem Start

Die heimische Union konnte bereits vor einigen Wochen die durchwachsene Saison mit dem fixen Klassenerhalt in trockene Tücher bringen, konnte also im letzten Duell mit Steyregg eigentlich befreit aufspielen. Den weitaus besseren Start in die Partie fanden aber die Gäste vor, die im letzten Spiel noch einmal alles auf eine Karte setzen und so am letzten Drücker den Ligaverbleib erreichen wollten. Nach gerade einmal drei Minuten hat der Vorletzte dann auch bereits den ersten großen Sitzer auf eine frühe Führung. Nach einem guten Angriff über die Seite kommt am Ende Sebastian Wurmlinger fast am Fünfereck zum Abschluss, setzt den Ball aber knapp neben den Kasten. Im Gegenzug dann aber auch die Heimischen erstmals gefährlich, nach einem Lochpass erzielt Startelf-Debutant Lukas Wimmer die vermeintliche Führung für Julbach, doch der Schütze steht knapp im Abseits. Einen durchaus unterhaltsamen Beginn den die Akteure auf beiden Seiten auf den Rasen brachten, leichte Vorteile hatten aber auch weiterhin die Gäste vorzuweisen. Nach einer knappen Viertelstunde die nächste Riesenmöglichkeit auf die Führung für Steyregg, diesmal bleibt Julbach-Keeper Buchmaier aber im Eins gegen Eins erfolgreich und kann herausragend abwehren. Wenige Augenblicke später dann Elfmeteralarm im Julbacher Strafraum. Abwehrrecke Hofmann fällt im Eifer des Gefechts auf den Ball, berührt diesen mit der Hand und der Unparteiische zeigt sofort auf den Punkt. Eine strittige Szene am Julbacher Rasen, doch am Ende hielten sich die Beschwerden dennoch in Grenzen, was aber wohl auch der Tatsache geschuldet war, das Manuel Hartl an Goalie Buchmaier scheiterte und es so beim 0:0 blieb. Die Gäste am Drücker, aber mit vielen vergebenen Chancen und jetzt auch noch ein verschossener Elfmeter, sollte so der Klassenerhalt möglich sein? Es kam dann sogar noch dicker für die Elf von Spielertrainer Manuel Hartl. Mit dem ersten guten Angriff der Partie kommen die Veilchen durch Jakob Lauss nämlich zum Führungstreffer und stellen eiskalt auf 1:0. Doch die Gäste erholten sich schnell vom Schock und konnten nur sechs Minuten später zurückschlagen. Erneut steht Manuel Hartl im Mittelpunkt der zum Freistoß antritt und sehenswert den Ball im Kasten versenkt. Das Spiel nun auf Augenhöhe und die Gäste hatten kurz vor der Pause sogar noch ein weiteres Ass im Ärmel. Nach einem gut vorgetragenen Angriff über mehrere Stationen kann erst Goalie Buchmaier den Abschluss noch abwehren, im Nachschuss ist aber erneut Hartl zur Stelle und bringt seiner Mannschaft nicht nur erstmals an diesem Tag die Führung, sondern zu diesem Zeitpunkt sogar den fixen Klassenerhalt. Pausenstand 1:2.

 

Julbach zeigt Moral und kämpft sich zurück - später Steyregger Ausgleich ist am Ende zu wenig

Nach der Pause tat sich vorerst nicht viel. Beide Seiten hatten viel investiert in Hälfte Eins und so verstrichen die ersten zwanzig Minuten ereignislos. Lediglich nach einer Stunde wurde es kurz einmal brenzlich. Der eingewechselte Fabian Graf auf Seiten der Heimischen trat zum Freistoß aus rund 25 Metern an, sein scharfer Schuss landet aber zu zentral am Kasten und Jürgen Haberleitner kann abwehren. Lange Zeit tat sich dann nicht viel, doch die Schlussphase sollte es noch einmal in sich haben. Mittlerweile führte Putzleinsdorf in Freistadt, und Ottensheim lag in Schweinbach zurück, was für Steyregg beim aktuellen Spielstand zumindest die Relegation bedeuten würde, war man also einzig auf das eigene Spiel angewiesen und musste "nur" den Sieg ins Trockene bringen. Die Julbacher legten aber noch einmal einen Gang zu, wollten sich auf keinen Fall mit einer Niederlage in die Sommerpause verabschieden und kurz vor dem Ende dreht die Fröschl-Elf noch einmal aus. Nach einem Abpraller ist Lukas Schörgendorfer zur Stelle und stellt das 2:2 her. Das Spiel ging jetzt hin und her, die Gäste mussten noch einmal alles nach vorne werfen, das Remis würde nicht reichen und man müsste fix absteigen. Gleich mehrmals haben die Hartl-Schützlinge die erneute Führung auf dem Fuß, scheitern aber immer wieder auch an der eigenen Abschlussschwäche. Julbach jetzt mit viel Raum zum Kontern, teilweise geht es in den schnellen Gegenstößen mit vier Mann gegen lediglich zwei verbliebene Abwehrspieler, dennoch brauchten die Veilchen einige Anläufe ehe sie tatsächlich doch noch das 3:2 erzielen konnten. Fabian Graf nutzt die Chance und bringt das Stadion zum Jubeln. Der versöhnliche letzte Heimsieg sollte den Julbachern aber dennoch nicht gelingen, denn bereits in der fünften Minute der Nachspielzeit ballert sich Lukas Wurmlinger mit einem Tor neben die Stange noch einmal den Frust von der Seele. Am Ende stand es also wohl leistungsgerecht 3:3, das half den Gästen aber nicht mehr weiter und so muss man nach einer verkorksten Saison den bitteren Gang in die 1.Klasse antreten und das mit lediglich dem drei Tore schlechteren Torverhältnis im Vergleich zu Ottensheim.

 

Stimme zum Spiel:

Helmut Barth, Sektionsleiter Union Julbach:
"Wir wollten heute noch einmal alles reinwerfen und keine Geschenke verteilen. Leider haben wir den erwünschten Heimsieg zum Abschluss nicht ins Ziel gebracht, es war aber ein gutes Spiel für die Zuschauer."

 

Die Besten

Union Julbach: Simon Wild (IV)

SV Steyregg: Manuel Hartl (OM)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter