Spielberichte

Union Schweinbach verabschiedet sich würdig aus der Bezirksliga und befördert Ottensheim in die Relegation

Ein weiteres spannendes Duell brachte die letzte Runde der Bezirksliga Nord zwischen der Union Schweinbach und dem TSV Ottensheim. Die Heimischen standen bereits als Absteiger fest, wollten sich aber natürlich mit einem vollen Erfolg angemessen aus der Bezirksliga verabschieden. Bei den Gästen herrschte hingegen noch immer akute Gefahr die Klasse ebenfalls nicht halten zu können, drohte bei einem Punkteverlust der direkte Abstieg oder die Relegation.

 

Glücklose Ottensheimer geraten in Rückstand

Die Gäste waren sich ihrer Lage wohl deutlich bewusst, denn die Proleta-Elf fand den eigentlich besseren Auftakt in die Partie vor und konnte von Beginn an Akzente nach vorne setzen. Den Gästen war klar, dass sie die Schweinbacher Gegenwehr nur mit dem einen oder anderen schnellen Treffer würden brechen können. Die ersten Chancen ließen auch nicht lange auf sich warten, doch die Ottensheimer agierten glücklos, zu wenig kaltschnäuzig und wenn dann einmal ein guter Abschluss heraus schaute, war meist Keeper Martin Gassner in Schweinbachs Kasten bravourös zur Stelle. Schweinbach versteckte sich aber in der Folge nicht, stand defensiv nicht schlecht und suchte sein Heil im Konter. Nach einer knappen halben Stunde kommt die Friedinger-Elf so dann auch zur Führung. Nach einem weiten Ball wird Daniel Schmalzer anschließend perfekt auf die Reise geschickt und der verwertet souverän. Der Schock für die zu diesem Zeitpunkt eigentlich besseren Gäste, die dann noch einmal alles versuchten um das Spiel noch vor der Pause auszugleichen, doch auch eine Eckballserie brachte nichts mehr ein, der Ball wollte einfach nicht hinter die Linie. Pausenstand 1:0.

 

Schwere Fehler bescheren den Gästen die Abstiegsrelegation

Nach der Pause wollten die Ottensheimer dann weiter Druck machen und das Spiel mit einem Treffer wieder auf Anfang stellen, doch  nach nur 22 Sekunden im zweiten Abschnitt patzt die TSV-Defensive gewaltig, Nutznießer ist Marchel Pichler der auf 2:0 stellt und damit die Gäste kurz vor den Abgrund drängt. Doch diese geben sich auch weiterhin nicht geschlagen und versuchen noch einmal alles auf eine Karte zu setzen, gleich mehrmals wird der Ball von den Schweinbachern in höchster Not noch von der Linie gekratzt, wie verhext mussten sich die Ottensheimer Spieler fühlen, wollte das Leder einfach nicht den Weg ins Tor finden. Kurz vor dem Ende ebnete ein weiterer Fehler in der TSV-Abwehr dann endgültig den Weg für den vorerst letzten Schweinbacher Sieg in der Bezirksliga. Erneut ist es Marcel Pichler der mit seinem 14.Saisontor die Vorentscheidung erzielt. Ottensheim kam in der Folge zwar noch zum Ehrentreffer durch Ralph Ameseder, doch am Spielgeschehen änderte das freilich nicht mehr viel. In der Folge musst Patrick Kirchberger dann noch mit gelb-rot vom Platz und wird Ottensheim im ersten Relegationspiel fehlen, denn genau dorthin geht es für die Proleta Schützline in der kommenden Woche. Das Tor zum Endstand von 4:1 durch Julian Hackl-Lehner in der Nachspielzeit war dann nur mehr Draufgabe. Die Union Schweinbach verabschiedet sich gebührend aus der Bezirksliga, um dessen Verbleib muss der TSV Ottensheim in zwei Spielen in der kommenden Woche ebenfalls bangen.

 

Stimme zum Spiel:

Tomislav Proleta, Trainer TSV Ottensheim:
"Trotz klarem Chancenplus haben wir das heutige Spiel aufgrund einiger Dummheiten verdient verloren. Dank dem Ergebnis in Julbach haben wir den Klassenerhalt in der Relegation aber immer noch selbst in der Hand, wobei diese beiden Spiele sicher nicht einfacher werden. Heute haben wir versagt, wir nehmen aber den Kampf an und wollen unbedingt die Klasse halten."

 

Die Besten:

Union Schweinbach: Martin Gassner (TW) und Marcel Pichler (ST)

TSV Ottensheim: Christoph Wiener (LM)

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter