Union Vorderweißenbach stoppt Pleitenserie! Aufsteiger holt historischen Punkt [Video]

Vorderweißenbach
Union Altenberg

In der Bezirksliga Nord empfing die Union Wippro Vorderweißenbach die DSG Sportunion Altenberg zum Duell zweier Liga-Neulinge. Während die Hausherren sich aus der Landesliga verabschieden mussten, feierten die Altenberger in der 1. Klasse Nord den Meistertitel. Die Mannen von Neo-Trainer Joachim Sommer, der seit dem Rücktritt von Meister-Coach Gerald Kitzler in Altenberg das Zepter schwingt, gingen zwei Mal in Frührung, brachten den Vorsprung aber nicht ins Ziel, in ihrem ersten Bezirksliga-Match der Vereinsgeschichte holten die Gäste mit einem 2:2-Unentschieden jedoch den ersten Punkt. Auch in Vorderweißenbach ist man nicht unzufrieden, zumal die Mühleder-Elf nach zehn Pflichtspielniederlagen in Serie in der Tabelle wieder anschreiben konnte.


Aufsteiger mit früher Führung - Prihoda gleicht aus

Nur fünf Minuten nach dem Anpfiff von Schiedsrichterin Ennsgraber durfte der Aufsteiger seinen ersten Bezirksliga-Terffer bejubeln, als Mathias Feichtinger einen Freistoß von der Strafraumgrenze versenkte. In der Folge bekamen rund 400 Besucher ein flottes Match zu sehen. Es ging munter hin und her mit Chancen auf beiden Seiten, war in dieser Phase sowohl das 0:2, als auch der Ausgleich möglich. Während Feichtinger und Simon Mayr gute Möglichkeiten der Gäste nicht nutzen konnten, vergab Vorderweißenbachs Pavel Svoboda zwei Chancen auf den Ausgleich. Als es bereits nach einer knappen Pausen-Führung der Gäste aussah, bescherte eine Standardsituation dem Absteiger das 1:1. Josef Prihoda war es, der einen Freistoß aus halblinker Position über die Mauer ins Kreuzeck setzte.

 

VideoTor Union Altenberg 4. Minute

Seyr bringt Gäste erneut in Front - Vorderweißenbacher Joker sticht

Vier Minuten nach Wiederbeginn, Aufregung am Sportplatz, als die Unparteiische nach einem vermeintlichen Foul an Mayr im Vorderweißenbacher Strafraum auf den Punkt zeigte - doch Feichtinger scheiterte beim strittigen Elfmeter am ausgezeichneten Torwart Daniel Vogl. Danach begegneten sich die Teams auf Augenhöhe, wenngleich der Aufsteiger ungemein aggressiv und selbstbewusst ans Werk ging. Nach einem Schuss von Felix Koller konnte Goalie Vogl den Ball gerade noch an die Stange lenken. Am Beginn der Schlussviertelstunde parierte Vorderweißenbachs Schlussmann einen Freistoß von Dominik Seyr, nach der anschließenden Flanke kam Seyr erneut an den Ball und stellte auf 1:2. Der Aufsteiger hatte einen historischen Sieg vor Augen, zehn Minuten später stach jedoch ein Vorderweißenbacher Joker. Die Gäste konnten einen weiten Ball von Svoboda nicht klären, der eingewechselte Philipp Pupeter ließ sich die Chance nicht entgehen und knallte die Kugel ins lange Eck. Beinahe hätte der Landesliga-Absteiger das Spiel gedreht, der ebenfalls eingewechselte Manuel Sonnberger setzte eine Kopfball aus kurzer Distanz aber über die Latte. Kurz danach war Schluss, wurden mit einem 2:2-Unentschieden die Punkte geteilt.

Stimmen zum Spiel:

Harald Birngruber, Sektionsleiter Union Vorderweißenbach:
"Der Aufsteiger war ein starker Gegner, unter dem Strich geht das Unentschieden aber in Ordnung. Zum Sieg hat es nicht gereicht, nach einer Pleitenserie konnten wir in der Tabelle aber endlich wieder anschreiben".

Joachim Sommer, Trainer Union Altenberg:
"Wir hatten die besseren Chancen und sind zwei Mal in Führung gegangen, demnach wäre mehr möglich und ein Sieg nicht unverdient gewesen. In unserem ersten Bezirksliga-Spiel können wir mit dem einen Punkt aber gut leben."

 

Die Besten:  Daniel Vogl (Vorderweißenbach) bzw. Oliver Pfarrhofer (Altenberg)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter