TSV Ottensheim feiert mit dem Glück des Tüchtigen dritten Heimsieg in Folge

TSV Ottensheim
TSU Hofkirchen/M.

Vor heimischer Kulisse traf der TSV Ottensheim in der vierten Runde der Bezirksliga Nord auf die TSU Hofkirchen/Mühlkreis und wollte zwei Wochen nach einem "Dreier" gegen Haibach das nächste Heimspiel erfolgreich gestalten. Aber auch die Hofkirchener hatten sich fünf Tage nach dem ersten Saisonsieg (gegen Gallneukirchen) viel vorgenommen. Am Freitagabend konnte nur die Heimelf von Coach Tomislav Proleta ihr Vorhaben realisieren und mit einem glücklichen 2:0-Erfolg den dritten Heimsieg in Folge feiern.


Coric schnürt Doppelpack

Vor rund 150 Besuchern fanden die Gäste die erste Chance vor, ein Schuss eines freistehenden Angreifers strich jedoch über den Ottensheimer Kasten. Wenig später klatschte nach einer Ecke von Antonio Coric ein Kopfball von Ralph Ameseder an die Latte, beim Abpraller traf TSV-Kapitän Manuel Brandstätter den Ball nicht. Obwohl Christoph Wiener nach einer Krankheit zunächst nur auf der Bank Platz genommen hatte und Rohullah Sharifi aufgrund einer Nasen-Operation nicht zur Verfügung stand, gingen die Ottensheimer bereits in der Anfangsphase in Führung. Nach einem gelungenen Spielzug über Ameseder und Jeef Djomo kam Coric an den Ball. Die Neuerwerbung aus Putzleinsdorf dribbelte sich in den Strafraum und versenkte die Kugel mit links eiskalt. Mit der Führung im Rücken verzeichneten die Hausherren fortan mehr Spielanteile und trafen nach einer halben Stunde erneut ins Schwarze, als Coric aus rund 20 Metern abermals abzog und auf 2:0 erhöhte. Trotz des klaren Rückstandes steckte die Gästeelf von Trainer Peter Wiesinger nicht auf, zwei Hofkirchener Chancen machte aber Torwart Jeroen Huysmans, der im Sommer von Landesligist St. Magdalena nach Ottensheim gewechselt war, zunichte. Somit blieb es bis zur Pause beim 2:0.

Torwart Huysmans hält Ottensheimer Sieg fest

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Edlmayr bekamen die Zuschauer ein anderes Bild zu sehen. Die TSU kehrte entschlossen auf den Platz zurück, ging aggressiv ans Werk und erhöhte im zweiten Durchgang das Risiko. Die Wiesinger-Elf spielte druckvoll nach vorne und tauchte immer wieder gefährlich vor dem TSV-Gehäuse auf. Doch zum einen trafen die Hofkirchener zwei Mal nur das Aluminium, und zum anderen scheiterten die Gäste des Öfteren am Teufelskerl im Ottensheimer Tor. Goalie Huysmans hielt mit tollen Paraden auch in den zweiten 45 Minuten seinen Kasten sauber und den TSV-Sieg fest. Obwohl die Proleta-Elf nach der Pause vorwiegend mit Abwehraufgaben beschäftigt war, brachten die kampfstarken Ottensheimer die 2:0-Führung - mit dem Glück des Tüchtigen - ins Ziel.

Tomislav Proleta, Trainer TSV Ottensheim:
"Es war ein glücklicher Sieg. In der zweiten Halbzeit hing der Hofkirchener Anschlusstreffer in der Luft, ist aber nicht gefallen. Im Vorjahr waren wir oft die bessere Mannschaft, haben aber nicht gepunktet. Am Freitag haben wir mit viel Glück drei ungemein wichtige Punkte eingefahren und konnten uns von den hinteren Plätzen etwas Luft verschaffen".

 

Die Besten:  Antonio Coric und Jeroen Huysmans (beide Ottensheim)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter