Sportunion Altenberg und Hellmonsödt trennen sich torlos

Vor einer tollen Kulisse mit rund 450 Zuschauern duellierten sich am sechsten Spieltag der Bezirksliga Nord Nachzügler DSG Sportunion Altenberg und die gut in die Saison gestartete SV Hellmonsödt. Die Heimischen waren nach lediglich zwei Zählern aus den ersten fünf Begegnungen schon etwas unter Zugzwang, kamen aber in einer ausgeglichenen Partie auch gegen Hellmonsödt nicht über ein torloses Remis hinaus, müssen damit weiter auf den ersten vollen Erfolg nach dem Meistertitel in der 1. Klasse Nord warten.

 

Altenberg in erster Halbzeit mit besseren Chancen

Nach dem Anpfiff von Referee Asim Basic fanden die Gastgeber den besseren Start und schrammten bereits nach wenigen Minuten knapp am Führungstreffer vorbei, nachdem Mathias Ramerstorfer aus aussichtsreicher Position knapp das Ziel verfehlt hatte. Auch im weiteren Spielverlauf zeigte sich Altenberg gut aufgelegt, es dauerte aber bis kurz vor dem Pausenpfiff, ehe sich die Zuschauer angesichts guter Einschussmöglichkeiten wieder von ihren Plätzen erhoben. Zuerst waren es wieder die Heimischen, die beinahe in Führung gingen. Nach einem schön vorgetragenen Angriff über die Seite und einem herrlichen Zuspiel in den Rückraum verfehlte jedoch Simon Mayr aus wenigen Metern das Tor, das Leder strich über den Querbalken. Im Gegenzug wäre beinahe Hellmonsödt mit der ersten nennenswerten Torchance in Führung gegangen, jedoch zielte auch Michael Schwarz aus aussichtsreicher Position knapp daneben, weshalb mit einem torlosen Remis die Seiten getauscht wurden.

Keine Tore in Altenberg

Auch nach dem Pausentee erwischten die Gastgeber den besseren Start, die erste Möglichkeit hatte Simon Mayr in der 50. Minute, seinen technisch hochwertigen Dropkick konnte jedoch Gästetorwart Dominik Seyr entschärfen. Wenig später zappelte das Leder nach einem Abschluss von Ramerstorfer erstmals im Tor von Hellmonsödt, der Treffer wurde aber aufgrund eines Handspiels nicht gegeben, weshalb es beim torlosen Unentschieden blieb. In weiterer Folge boten die Mannschaften ein rassiges "hin und her", in dem Thomas Hofer auf Seiten der Hellmonsödter in der 80. Minute das nächste Ausrufezeichen setzte. Der Angreifer fasste sich ein Herz und knallte das Leder aus etwa 25 Metern an die Innenstange,von wo der Ball wieder zurück ins Feld sprang. In einer hitzigen Schlussphase wurde zuerst ein Treffer der Heimischen aufgrund einer Abseitsposition zurecht aberkannt, auf der anderen Seite blieb nach einem Zweikampf im Strafraum die Pfeife des Schiedsrichters still, trotz heftiger Reklamationen der Gäste entschied Referee Basic nicht auf Elfmeter, weshalb es letztlich beim 0:0 blieb und sich beide Mannschaften mit einem torlosen Remis trennten.

Stimme zum Spiel:

Joachim Sommer (Trainer Union Altenberg):
„Aus meiner Sicht hat das Spiel zurecht Unentschieden geendet. Leider hilft uns dieser Punkt nicht wirklich weiter, brauchen wir nun langsam einen vollen Erfolg. Ich bin guter Dinge, dass uns das nächste Woche gelingen wird und wir endlich den ersten Sieg feiern werden.

Die Besten:

Altenberg: Felix Koller (ZM), Mathias Ramerstorfer (RM)

Hellmonsödt: Thomas Hofer (ST)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter