Union Altenberg und Putzleinsdorf teilen leistungsgerecht die Punkte

Die 13. Runde der Bezirksliga Nord brachte unter anderem das Duell zwischen der DSG Sportunion Altenberg und der Union Putzleinsdorf. Während es die Gäste bislang auf starke 22 Punkte brachte und damit hinter Freistadt mit drei weiteren Teams um die vorderen Ränge kämpft, hatten die Hausherren einen schweren Saisonstart hinter sich. In den letzten Runden war aber eine deutliche Steigerung zu erkennen und so kletterte man auch in der Rangliste über den Strich. Blieb also abzuwarten wer in diesem Match am Ende die Nase vorne haben sollte.

 

Gäste mit dem besseren Start

Beide Teams hatten von Beginn an auch aufgrund des tiefen Bodens in Altenberg massive Probleme ihren Spielfluss zu finden. Nach einigen Minuten des Abtastens waren es dann aber die Gäste aus dem oberen Mühlviertel die immer mehr die Initiative ergreifen und die Kontrolle über das Spiel erlangen konnten. auch die ersten guten Szenen liesen nicht lange auf sich warten. Nach knapp zehn Minuten landet ein erster guter Versuch der Putzleinsdorfer nur an der Stange, wenige Minuten später stand es dann aber dennoch 0:1. Ein schwerer Fehler in der Altenberger Hintermannschaft ebnet den Weg für Wolfgang Rannetbauer der als Nutznießer die Führung für seine Mannschaft besorgt. Der Gegentreffer in der Folge aber wie ein Weckruf für die Gastgeber die nach einer guten halben Stunde ihre bislang beste Phase im Spiel hatten und in dieser auch den nicht unverdienten Ausgleich herstellen konnten. Koller Lukas bringt mit seinem Treffer sein Team wieder heran und stellt das Match zurück auf Anfang. Die Hausherren nun am Drücker, scheitern kurze Zeit später aber ebenfalls am Aluminium. Pausenstand 1:1.

 

Beide Teams können nicht nachlegen

Auch nach der Pause konnten sich die Heimischen ein kleines Übergewicht erarbeiten, die richtig zwingenden Chancen wurden aber auf beiden Seiten zusehends weniger, auch weil die Kräfte aufgrund der schwierigen Bedingungen immer mehr zu schwinden begannen. In ein, zwei Szenen konnten sich dann auch noch die Schlussleute auszeichnen, doch zu einem Torerfolg reichte es auf beiden Seiten nicht mehr. Am Ende des Tages wurden leistungsgerecht die Punkte geteilt, beide Teams konnten damit aufgrund der gezeigten Leistungen wohl auch durchaus leben und gehen so mit einem Teilerfolg in die nun anstehende Winterpause.

 

Stimme zum Spiel:

Alexander Mager, Vorstand Union Putzleinsdorf:
"Wir haben sehr engagiert begonnen und hatten zu Beginn die besseren Chancen, die wir aber nicht verwerten konnten. Erst ein Abwehrfehler der Hausherren brachte uns in Führung. Mit Fortdauer des Spiels wurde Altenberg dann stärker und fand besser ins Spiel, der Ausgleich war dann auch verdient. Alles in Allem sicher ein gerechtes Unentschieden, es hatte auch aufgrund des schwierigen Bodens am Ende keiner mehr verdient."

 

Die Besten:

Union Altenberg: 

Union Putzleinsdorf: Wolfgang Rannetbauer (ST), Fabian Magauer (TW)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter