Union Königswiesen gibt 3:0-Führung aus der Hand, feiert am Ende aber doch den sechsten Saisonsieg

In einem Nachholspiel zur 13. Runde der Bezirksliga Nord empfing der SV Hellmonsödt die Union Königswiesen. Im Duell zweier Nachbarn aus der Mitte der Tabelle ging es im Planetenstadion um wichtige Punkte, zumal sich der Sieger nach oben orientieren kann. Nach einem 0:3-Rückstand bewies die Hochmaier-Elf tolle Moral und glich aus. Am Samstagnachmittag setzte sich die Union am Ende mit 4:3 aber doch durch und schnuppert nach dem sechsten Saisonsieg am oberen Tabellendrittel.

 

Stoszek schnürt Doppelpack

Rund 200 Besucher bekamen zunächst starke Gäste zu sehen. Die Mannen von Trainer Stefan Hinterkörner bestimmten das Geschehen und gingen bereits in der Anfangsphase in Führung, als der bärenstarke Martin Pilz auf der linken Seite einen Stanglpass schlug, den Jan Stoszek verwertete. In der Folge entwickelte sich ein intensives und hochklassiges Match, ging es munter hin und her. In Minute 35 initiierten die Gäste wieder auf der linken Seite einen Angriff, nach einer erneuten Hereingabe von Pilz war es abermals der 31-jährige Stozsek, der im Rutschen den 0:2-Pausenstand besiegelte.

 

SVH macht 0:3-Rückstand wett - Kapitän schießt Gäste zum Sieg

Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Leonhartsberger schien die Messe gelesen. Pilz schlug erneut einen Stanglpass, dieses Mal drückte Lukas Kastenhofer den Ball in die Maschen. Die Hinterkörner-Elf freute sich noch über die vermeintliche Vorentscheidung, als Thomas Hofer im Gegenzug auf 1:3 verürzte. 60 Sekunden später hatte Günther Lang den Anschlusstreffer am Fuß, der Offensivspieler scheiterte jedoch an Gästegoalie Patrick Pilgerstorfer. Kurz danach hätte die Union den Sack endgültig zumachen können, nach einem gelungenen Spielzug fiel der Abschluss von Florian Häusler aber zu schwach aus. In der Folge bekamen die Mannen von Coach Walter Hochmaier die zweite Luft und waren nach einer Stunde dran - nach einem weiten Ball war Hofer erneut erfolgreich. In Minute 70 brandete im Stradion abermals Jubel auf, als nach einem Kopfball von Thomas Oyrer das Leder via Latte den Weg ins Tor fand. Auch wenn die Gäste eine komfortable Führung aus der Hand gegeben hatten, ließen sich die Königswiesener  nicht beirren und schlugen in Minute 80 noch einmal zu. Nach einer Hereingabe setzte Kapitän Markus Sigmund den Ball ins lange Eck. Dieses Mal ließ sich die Union die Butter nicht vom Brot nehmen, wenngleich Stoszek den Matchball nicht verwerten konnte. Der Tscheche lief in der Nachspielzeit alleine auf das SVH-Gehäuse zu, brachte das Spielgerät aber nicht an SVH-Keeper Dominik Seyr vorbei. Kurz danach war Schluss und der sechste Saisonsieg der Union Königswiesen amtlich.

 

Stefan Hinterkörner, Trainer Union Königswiesen:
"Der Sieg war verdient, haben uns nach einer 3:0-Führung das Leben aber selbst schwer gemacht und mussten um den Dreier zittern. Auf der Zielgeraden der Hinrunde ist es ausgezeichnet gelaufen und sind nach zehn Punkten aus den letzten vier Spielen vom zweiten Platz nur durch vier Zähler getrennt."

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter