Vereinsbetreuer werden

Viele Chancen im Remis zwischen Putzleinsdorf und Haibach [Video]

Auf die ersten Zähler in der Bezirksliga Nord warteten die beiden Mannschaften der Union Putzleinsdorf und des UFC Haibach ob der Donau nach der ersten Runde noch vergeblich. Knapp dran waren beide allemal, fehlte jeweils nur ein Treffer zum Remis. In dieser Runde geschah dieses Remis in einem spannenden und intensiven schließlich, wodurch beide ihren ersten Punkt in der neuen Saison sammeln.

 

X zur Pause

Gleich nach Anpfiff zeichnet sich ab, dass diese Partie intensiv wird. Beide Mannschaften schenken sich nichts und kämpfen um jeden Ball. Die erste Möglichkeit haben die Mannen ob der Donau. Der Kopfball nach einer Flanke aus dem rechten Halbfeld verfehlt den Kasten von Putzleinsdorf-Kapitän Fabian Magauer um einige Meter. Die nächste Aktion führt sogleich zum 1:0. Die Gäste bekommen den Ball nicht aus der eigenen Hälfte. Die Union presst stark dagegen und holt sich den Ball und spielt rechts durch auf Alexander Ecker. Der 23-Jährige legt quer zur Mitte, wo Freund und Feind an der Kugel vorbeirutschen. An der zweiten Stange steht Daniel Wögerbauer komplett verlassen und muss nur noch den Fuß hinhalten. Zehn Minuten später muss Magauer nach einem Schuss aus kurzer Distanz das erste Mal richtig eingreifen, nur um wenige Sekunden später schlussendlich hinter sich zu greifen. Ein Freistoß in mittlerer Position und gut zwanzig Metern Entfernung ist der Grund dafür. Der junge Florian Falkner steht zuerst links vom Ball, wechselt nach dem Pfiff die Seite und verlädt Magauer mit einem flachen Schuss ins Tormanneck. Der Heimkeeper sieht zu spät, dass er einen Schritt in die falsche Richtung gemacht hat und kann das Tor nicht mehr verhindern. Vor der Pause zeichnet er sich aber noch einmal mit einer Glanzparade nach einem Schuss von Falkner aus.

Tor UFC Haibach 36

Mehr Videos von UFC Haibach ob der Donau

 

Chancen waren da

Unter strömenden Regen beginnt Schiedsrichter Dietmar Weilhartner die zweite Hälfte. Nach nur einer Minute gibt es bereits Ecke für Putzleinsdorf, der Nachschuss von David Berger kann gerade noch auf der Linie geklärt werden. Die nächsten Minuten geht es hin und her. Beide erspielen sich gute Möglichkeiten, wie zum Beispiel ein Kopfball der Haibacher bei dem nur wenige Zentimeter fehlen. Kurz darauf hat Falkner die Gelegenheit zur Führung am Fuß, verzieht unter Gegnerdruck aber und verfehlt den Kasten. Wögerbauer hat auf der anderen Seite die Möglichkeit auf seinen zweiten Treffer, kann die Kugel nach einer Flanke aber nicht richtig kontrollieren und trifft aus wenigen Metern nur das Außennetz. Bis zu den letzten Minuten wird es etwas ruhiger. Kurz vor dem Abpfiff hat Wolfgang Rennetbauer den Sieg noch am Fuß, aber auch er kann den Ball aus gut elf Metern nicht im Tor unterbringen. Es bleibt also beim Remis.

 

Anton Berger, Obmann Union Putzleinsdorf:

„Die ersten zehn Minuten haben wir nicht schlecht gespielt. Dann ist die Leistung etwas abgeflacht, zum Glück haben wir aber genau in dieser Phase das 1:0 gemacht. In der zweiten Hälfte haben wir uns schwer getan Akzente zu setzen. Mit dem Ergebnis kann ich nicht zufrieden sein, im Heimspiel müssen wir normal drei Punkte machen. Haibach war eine kampfstarke Mannschaft und auch spielerisch nicht schlecht. Im Endeffekt war es ein gerechtes Unentschieden und wir müssen mit dem Punkt leben.“

 

Die Besten:

Union Putzleinsdorf: Alexander Wögerbauer (IV)

UFC Haibach: Florian Falkner (ST)


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter