Vereinsbetreuer werden

Erste Heimpleite seit 17. Oktober 2020! Union Altenberg stolpert im Derby vor Rekord-Kulisse

Am 23. Spieltag der Bezirksliga Nord empfing die DSG Sportunion Altenberg den SV Gallneukirchen. Rund 1100 Besucher pilgerten am Samstagnachmittag ins Waldstadion und bildeten eine Rekord-Kulisse in der Altenberger Vereinsgeschichte. Nach einer bislang sensationellen Saison zog die Union zuletzt bei Schlusslicht Haibach den Kürzern und stolperte sechs Tage später eneut. Die Mannen von Trainer Erwin Seyr mussten sich mit  2:3 geschlagen geben und ausgerechnet im Derby die erste Heimniederlage seit 17. Oktober 2020 einstecken. Während sich die Altenberger mit der zweiten Pleite binnen Wochenfrist vom Titelkampf vermutlich verabschiedeten, fuhr der SVG den dritten "Dreier" am Stück ein und kletterte in der Tabelle vorerst auf den vierten Rang.

 

Dominik Seyr schnürt Doppelpack, vergibt aber Elfmeter

Jene Zuschauer, die ihre Plätze nicht rechtzeitig eingenommen hatten, versäumten einiges. Keine drei Minuten waren gespielt, als Gallneukirchens Michael Schinagl den Ball an Union-Keeper Florian Peyrl vorbeibrachte, Wolfgang Hartl beim Klärungsversuch das Leder aber ins eigene Tor bugsierte. Kurz danach war es abermals Schinagl, der eine Top-Chance zu einem weiteren Treffer der Gäste nicht nutzen konnte. Kurz danach durften die heimischen Fans jubeln, als nach einer Kombination der Seyr-Brüder der Ausgleich fiel - nach einem feinen Pass von Daniel war Dominik mit einem Heber erfolgreich. Obwohl die Hausherren Abwehrchef Dominik Peyrl verletzungsbedingt kurzfristig vorgeben mussten, erarbeiteten sich die Altenberger fortan ein Übergewicht und hatten nach einer halben Stunde die große Chance, das Spiel zu drehen. Nach einem Foul an Mathias Ramerstorfer scheiterte Dominik Seyr beim fälligen Elfmeter jedoch an Gästegoalie Niko Bresnig. Trotz Protesten der Union, die heftig eine Wiederholung des Strafstoßes reklamierten - der SVG-Keeper hatte die Torlinie möglicherweise frühzeitig verlassen - setzte Schiedsrichter Erlinger das Spiel fort. Wenig später bügelte Dominik Seyr den vergebenen Penalty aus, als der Angreifer nach einem Zuspiel von Matthäus Gierlinger den Gallneukirchener Schlussmann tunnelte und den 2:1-Pausenstand fixierte.

SVG dreht Spiel

Auch nach Wiederbeginn bekamen die Zuschauer ein Duell mit offenem Visier zu sehen. Es ging auch in Durchgang zwei munter hin und her, ehe der Gästeelf von Trainer Michael Mehlem der Ausgleich gelang - in Minute 55 war Thomas Küllinger nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle. Danach stand das Spiel auf Messers Schneide, war in dieser Phase jeder Ausgang möglich. Nach 70 Minuten kippte das Match erneut, als Adnan Midzic einen individuellen Fehler in der Altenberger Hintermannschaft zu nutzen wusste und auf 2:3 stellte. Der Tabellenzweite setzte nun alle Hebel in Bewegung, das Blatt erneut zu wenden und startete auch immer wieder gefährlich Angriffe, die Schussversuche wurden jedoch stets geblockt. Da der SVG den einen oder anderen Konter nicht nutzen konnte, blieb es in einer überaus hektischen Schlussphase beim 2:3.

Erwin Seyr, Trainer DSG Sportunion Altenberg:
"Wir absolvieren bislang die erfolgsreichste Saison der Vereinsgeschichte, demzufolge bitter ist diese Derbyniederlage. Leider mussten wir ausgerechnet im Derby, vor einer Rekord-Kulisse, die erste Heimniederlage sei über eineinhalb Jahren einstecken. Obwohl der Aufstieg in die Landeesliga kein erklärtes Ziel war und ist, hätten wir es einen Stocke höher versucht. Wir arbeiten aber stets mit eigenen Spielern und bleiben unserer Philosphie auch kunftig treu".


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter