Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Union Arnreit bringt Aufsteiger erste Heimniederlage seit 23. August 2020 bei

Zum Ausklang des zweiten Spieltages der Bezirksliga Nord empfing die Union Steinprofis Oepping die Union M-TEC Arnreit zum Duell zweier Mannschaften, die auf die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte zurückblicken. Die Hausherren waren in der letzten Spielzeit in der 1. Klasse Nord aktiv und eroberten mit stolzen 64 Punkten den ersten Meistertitel in der 50-jährigen Klubhistorie. Die Arnreiter kamen im Vorjahr "nur" als Achter ins Ziel, sammelten jedoch 37 Zähler und freuten sich über einen Bezirksliga-Punkterekord. Seine erste Bezirksliga-Saison startete der Aufsteiger in der Vorwoche mit einem fulminanten 3:0-Auswärtssieg gegen den amtierenden Vizemeister aus Altenberg. Am Sonntagnachmittag war für die Beham-Elf aber Schluss mit lustig. Die Oeppinger zogen mit 1:3 den Kürzeren und mussten nach 13 Siegen in den letzten 17 Heimspielen die eigene Anlage erstmals seit 23. August 2020 als Verlierer verlassen. Die Gästeelf von Coach Sebastian Leibetseder hingegen fuhr nach einer Auftaktpleite gegen Eferding gegen einen weiteren Aufsteiger die ersten Punkte ein.

 

Gäste mit Start nach Maß

Vor rund 500 Besuchern waren die Gäste in diesem Bezirks-Derby sofort gut im Spiel und gingen bereits in Minute sieben in Führung. Nach Vorarbeit von Kevin Aiglstorfer zog Simon Gahleitner direkt ab und versenkte die Kugel im langen Eck. Der Aufsteiger zeigte nach dem Gegentor wenig Wirkung und war fortan um den Ausgleich bemüht. Doch die Arnreiter stützten sich auf eine kompakte Verteidigung und ließen nicht viel zu, wenngleich die Beham-Elf zur einen oder anderen Möglichkeit kam. Nach einer halben Stunde intensivierten die Gäste ihre Offensivbemühungen und kreierten einige Chancen. Während Kevin Aiglstorfer an Oepping-Schlussmann Thomas Schörgenhuber scheiterte, fiel ein Distanzschuss von Thomas Grubhofer zu schwach bzw. zentral aus. Kurz vor der Pause hatten die Gäste-Fans den Torschrei schon auf den Lippen, Kevin Aiglstorfer traf aber nur die Stange. Wenig später ging es mit einer knappen Führung der Leibetseder-Elf in die Kabinen.

Arnreiter Doppelschlag

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Balaj bekamen die Zuschauer ein anderes Bild zu sehen. Der Aufsteiger kehrte entschlossen auf den Platz zurück und drängte vehement auf den Ausgleich. In dieser Phase standen die Gäste tief und waren vorwiegend mit Defensivaufgaben beschäftigt. Nach 55 Minuten fuhren die Arnreiter jedoch einen Konter, den Grubhofer zum 0:2 abschloss. Die Hausherren waren nun angeschlagen und kassierten 180 Sekunden später den nächsten Gegentreffer, als der aufgerückte Außenverteidiger, Manuel Lindorfer, nach einer Ecke abzog, der Ball abgelenkt wurde und im Oeppinger Kasten einschlug. Damit war die Messe gelesen. Der Aufsteiger steckte zwar nicht auf und war um Ergebniskorrektur bemüht, die Gäste mussten im eigenen Strafraum aber nur ein, zwei brenzlige Situationen überstehen. In der Nachspielzeit durften sich die Oeppinger zumindest über das Ehrentor freuen, als Maximilian Pichler das Leder im kurzen Eck versenkte. Kurz danach war Schluss und die erste Heimniederlage der Beham-Elf seit zwei Jahren amtlich.

Bernhard Reiter, Sportlicher Leiter Union  Arnreit:
"Als wir gemeinsam in einer Liga waren, haben wir uns gegen die Oeppinger immer sehr schwer getan. Auch heute war es ein hartes Stück Arbeit, wir hatten jedoch ein Chancenplus, zudem war das Auftreten unserer Mannschaft ausgezeichnet, darum war es ein verdienter Sieg. Nach der Auftaktpleite sind die drei Punkte ungemein wichtig, denn mit einer weiteren Niederlage wären wir früh ins Hintertreffen geraten".


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter