Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Bezirksliga Ost

Nach Saison zum Vergessen bastelt SV Garsten am Kader

Im Vorjahr kam der SV Garsten als Fünfter ins Ziel, in der abgelaufenen Saison der Bezirksliga Ost wurden die Mannen von Trainer Helmut Schausberger in der Tabelle durchgereicht, landeten nur am elften Rang und waren vom Relegationsplatz lediglich durch vier Punkte getrennt. "Es war eine Saison zum Vergessen. Wäre sie noch länger gelaufen, wäre es vermutlich noch schlimmer gekommen. Das enttäuschende Abschneiden war aber in erster Line dem Verletzungsteufel geschuldet, denn im Frühjahr mussten wir stets fünf, sechs Stammkräfte vorgeben. Die Jungen mussten in die Bresche springen, es fehlt ihnen aber die nötige Erfahrung", erklärt Sektionsleiter Werner Babnik, der aktuell mit der Zusammenstellung des Kaders beschäftigt ist.

 

Letzter in der Frühjahrs-Tabelle - nur 33 SVG-Tore

Im Herbst sammelte die Schausberger-Elf 17 Punkte, in der Rückrunde wanderten lediglich zehn Zähler auf das Konto, zierte der SVG das Ende der Frühjahrs-Tabelle. "Nachdem uns Oliver Rockenschaub im Winter verlassen hat, hatten wir im Frühjahr mit zahlreichen Verletzungen zu kämpfen, sind auf allen Positionen wichtige Spieler ausgefallen und mussten im Angriff mit jungen, unerfahrenen Stürmern agieren", spricht der Sektionsleiter die Tatsdache an, dass nur Bewegung Steyr weniger oft ins Schwarze traf - immerhin drei Mannschaften kassierten mehr Gegentore. "Wir verfügen über einige Talente, die Jungen sind aber noch nicht so weit", so Babnik, der sich über fünf Heimsiege freuen konnte - in der Fremde mussten die Garstener sieben Niederlagen einstecken. "Auch die Auswärtsschwäche ist den Ausfällen geschuldet, hat die enttäuschende Saison vorwiegend mit dem Fehlen von Stammkräften bzw. Leistungsträgern zu tun".

 

Zwei fixe Neuerwerbungen und fünf Abgänge

In der neuen Saison sind fünf Spieler nicht mehr dabei. Während Robin Mayr-Fälten (Vorwärts 1b) und Sebastian Einheller (Wolfern) den Verein verlassen haben, hängen Christoph Hinterschuster, Benjamin Kussberger und Mathias Muttenthaler ihre Schuhe an den Nagel. Mit Matthias Pysz (Kronstorf) und Dominic Striegl, der zuletzt beim ATSV Steyr tätig, im vergangenen Jahr aber nicht aktiv war, stehen bislang zwei Neuerwerbungen fest. "Die Suche nach Verstärkungen ist nicht einfach und haben bereits einige Absagen erhalten. Dennoch sollten im Sommer noch zwei, drei Spieler, zum Teil mit OÖ-Liga-Erfahrung, zu uns stoßen", kündigt Werner Babnik Transfers an.

 

"Wollen mit den hinteren Plätzen nichts zu tun haben"

Am 9. Juli starten die Garstener in die Vorbereitung und bestreiten am 14. Juli gegen Aschach/Steyr das erste Testspiel. Nach einer katastrophalen Saison soll in der neuen Meisterschaft der Pfeil wieder nach oben zeigen. "Wir müssen zunächst das Ende der Transferzeit abwarten, damit wir wissen, welcher Kader zur Verfügung steht. Aber grundsätzlich gehen wir davon aus, mit den hinteren Plätzen nichts zu tun zu haben. Aber wichtig ist in erster Linie, dass wir von Verletzungen und Ausfällen weitgehend verschont bleiben", meint der Sektionsleiter. "Unser erwartet jedoch eine schwierige Saison, zumal der Kader nicht größer wird und die Abgänge nur ausgeglichen werden".

 

Wahl zum Spieler der Saison 2017/18

Transferliste

 

Günter Schlenkrich   

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung