Nach Abgang, Union Bad Hall auf der Suche nach adäquatem Ersatz

Die Union Volksbank GESTRA Bad Hall blickt auf ein ungemein erfolgreiches Jahr zurück. Mit sensationellen 72 Punkten krönten sich die Mannen von Trainer Gerhard Mandl im Sommer zum Meister der 1. Klasse Ost. Auch einen Stock höher sorgten die Kurstädter für Furore, sammelten in der Hinrunde der Bezirksliga Ost  stolze 26 Zähler und überwintern als Vierter nur fünf Punkte hinter Herbstmeister Oedt 1b. "Die Aufstiegssaison war einzigartig in der Vereinsgeschichte und ist vermutlich nicht zu toppen. Aber auch in der Bezirksliga haben wir uns bislang von unserer besten Seite gezeigt. Wir haben gewusst, dass wir eine starke Mannschaft haben, mit einer erneuten Präsenz im Spitzenfeld der Tabelle hätten wir aber nicht gerechnet - es war ein sensationalles Jahr", erklärt Obmann Bernd Lechner.

 

Daheim seit 21. August 2016 (!) ungeschlagen

Nach einem Auftaktsieg gegen Garsten geriet der Aufsteiger in Neuzeug mit 0:5 unter die Räder. Die Mandl-Elf ließ sich davon aber nicht beirren und fuhr am Stück sechs "Dreier" ein. Auf der Zielgeraden musste die Union einige Federn lassen und zog in den letzten vier Spielen zwei Mal den Kürzeren. "Nach dem Debakel in Neuzeug hat die Mannschaft eine Reaktion gezeigt und eine tolle Siegesserie gestartet. In der Hinrunde ist es über weite Strecken super gelaufen und haben im Herbst nicht oft verloren. Aber wenn wir verloren haben, dann ordentlich", spricht de Obmann das 0:6-Debakel bei Herbstmeister Oedt an. Die drei bisherigen Niederlagen mussten die Kurstädter durchwegs in der Fremde einstecken, auf eigenem Platz ist die Union seit bereits 21. August 2016 (!) ungeschlagen und feierte in den letzten 31 Heimspielen nicht weniger als 26 Siege. "Auf unserem eigenen, großen Platz kommen unsere spielerischen Qualitäten zur Geltung und sind auf die unheimliche Heimstärke besonders stolz", so Lehner. Jeweils vier Mannschaften durften mehr Treffer bejubeln bzw. kassierten weniger Gegentore.

 

Birau steht nicht mehr zur Verfügung - Trainingslager im Burgenland

Beim Trainingsauftakt wird Erfolgscoach Mandl einen Leistungsträger nicht begrüßen können. "Alexandru Birau hat tolle Leistungen abgeliefert und sind ihm dafür dankbar. Doch zum einen hat er ohne unserem Einverständnis bei einem Landesligisten trainiert, und zum anderen hat Alexandru finanzielle Forderungen gestellt, die wir nicht erfüllen können und wollen", begründet Bernd Lechner die Trennung vom torgefährlichen rechten Flügel aus Rumänien. "Da er ein ungemein wichtiger Spieler war, sehen wir uns um adäquaten Ersatz um, sind bislang aber noch nicht fündig geworden. Darüberhinaus wird sich im Winter nichts tun." Ende Januar nimmt der Tabellenvierte die Vorbereitung in Angriff, die neben zahlreichen Einheiten und einigen Testspielen auch ein Trainingslager im burgenländischen Steinbrunn beinhaltet.

 

Zünglein an der Waage?

Die Union Bad Hall überwintert in Lauerstellung und liebäugelt insgeheim mit einem Mitmischen im Aufstiegskampf. "Nach der tollen Performance in diesem Jahr wollen wir 2019 daran anknüpfen. Unser Kader ist aber nicht der größte, weshalb der Meistertitel oder Relegationsplatz aus heutiger Sicht nicht realistisch ist. Wir wollen aber das Zünglein an der Waage sein und denn drei Aufstiegsaspiranten wenn möglich an den Fersen bleiben", meint der Obmann. "Den eroberten Platz im oberen Drittel der Tabelle möchten wir behaupten. Ein weiteres Ziel ist, die unheimliche Heim-Bilanz zu prolongieren, zumal die Top-Drei der Tabelle im Frühjahr allesamt in der Zorn-Arena zu Gast sind".

 

Spieler der Herbstsaison 2018 - Endergebnis

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter