Bezirksliga Ost

SV Sierning: "Müssen Auswärtsschwäche ausmerzen"

In den vergangenen Jahren war der der SV Sierning in der Landesliga Ost aktiv. In der letzten Saison kam der SVS nur als Zwölfter ins Ziel, zog in der Relegation, gegen Bad Leonfelden, den Kürzeren und musste den Gang in die Bezirksliga Ost antreten. Die Sierninger sind einen Stock tiefer inzwischen angekomen, tun sich in der neuen Liga bislang aber schwer, beendeten die Hinrunde am neunten Rang und sind vom "Strich" lediglich durch vier Punkte getrennt. "Nach dem Abstieg haben wir sieben Spieler verloren, war es demnach nicht einfach. Wir wollten uns von den hinteren Plätzen fernhalten, die erhoffte Trendwende ist uns bislang aber noch nicht gelungen. Da wir das Abstiegsgespenst inzwischen gut kennen, wollen wir es im neuen Jahr so rasch wie möglich vertreiben", ist für Sportchef Harald Schreiberhuber ein erneuter Abstieg kein Thema.

 

Nach holprigen Start mit gutem Lauf - Offensiv- und Auswärtsschwäche

Nach einem klassischen Fehlstart mit zwei Niederlagen trat Coach Gerhard Obermüller, der in der Folge zu OÖ-Ligist Union Perg zurückkehrte, zurück. Nach der interimistischen Leitung durch Rudolf Jetzinger und Heinz Holzer übernahm Attila Szili das Trainerzepter. Nach fünf Spielen ohne Niederlage - zwei Siege und drei Unentschieden - zeigte der Pfeil in der zweiten Herbsthälfe nicht in die gewünschte Richtung. Der Absteiger konnte in den restlichen sechs Runden nur einen "Dreier" einfahren und musste sich drei Mal geschlagen geben. "Wir haben nur drei Spiele gewonnen, aber auch nicht allzu oft verloren - das Problem waren die vielen Unentschieden. Zudem hatten wir aufgrund von Verletzungen und Sperren immer wieder mit Ausfällen zu kämpfen und haben uns schwer getan. So mussten wir gegen Schiedlberg mit dem letzten Aufgebot antreten", spricht der Sportchef die 0:3-Derbypleite an. Sechs Mannschaften kassierten weniger Gegentotre, aber nur vier Teams trafen weniger oft ins Schwarze. "Die nur 17 Treffer sind der Tatsache geschuldet, dass wir mit Barnabas Babos nur über einen echten Stürmer verfügen", so Schreiberhuber, der eine zweite Baustelle ortet. Während der Tabellenneunte elf der 14 bislang gesammelten Punkte am eigenen Platz holte, konnte der SVS keines der sechs Auswärtsspiele gewinnen. "Vor heimischer Kulisse läuft es nicht schlecht, aber in der Fremde ist reichlich Luft nach oben vorhanden und müssen die Auswärtsschwäche ehestmöglich ausmerzen".

 

Zwei Neuerwerbungen und ein Abgang - drei sieglose Testspiele

Beim Trainingsauftakt konnte Coach Szili mit Mirsad Fazlic (Dietach) einen neuen "Sechser" begrüßen. Zudem streift auch Ugur Cetin (Bewegung Steyr) das Sierninger Trikot über.- "Mit Fazlic konnten wir einen erfahrenen Spieler verpflichten, der uns weiterhelfen kann. Auch Cetin ist auf einem guten Weg", ist der Sportchef mit den beiden Neuerwerbungen zufrieden. Alp-Eren Kaldirim (Amateure Steyr) ist im neuen Jahr nicht mehr dabei. 2019 warten die Sierninger noch auf den ersten "Dreier" und konnten von den drei bisherighen Testspielen keines gewinnen: 1:1 gegen Aschach/Steyr, 1:6 gegen SC Marchtrenk und 2:3 gegen Union Leonding. Am kommenden Samstag trifft die Szili-Elf auf Steyregg.

 

Obere Tabellenhälfte im Visier

Der SV Sierning schwebt erneut in Abstiegsgefahr, andererseits kann es in der Tabelle im Frühjahr auch nach oben gehen, zumal den einstigen OÖ-Ligisten auf den Sechstplatzierten, Vorwärts Amateure, nur drei Punkte fehlen. "Wir sind uns der gefährlichen Situation bewusst, nichtsdestotrotz sehen wir der entscheidenden Phase der Meisterschaft vorsichtig optimistisch entgegen und wollen auch am Ende der Saison auf einem einstelligen Tabellenplatz stehen", meint Harald Schreiberhuber. "Auch wenn uns - gegen Schwertberg und Kronstorf - ein strammes Auftakt-Programm erwartet, sollten wir gut aus den Startblöcken kommen und wollen uns so rasch wie möglich vom Strich entfernen. Sollten wir gut in die Gänge kommen und zudem die Auswärtsschwäche ablegen können, ist der sechste Platz durchaus möglich".

 

Zugänge:
Mirsad Fazlic (Union Dietach)
Ugur Cetin (zuletzt ASV Bewegung Steyr)

Abgang:
Alp-Eren Kaldirim (SK Amateure Steyr)

Transferliste

Bisherige Testspiele:
1:1 gegen FC Aschach/Steyr (1O)
1:6 gegen SC Marchtrenk (OÖL)
2:3 gegen Union Leonding (1M)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter