Union Leonding: "Der Kader sollte im Winter größer und stärker werden"

In den vergangenen Jahren war die Union Carlovers Leonding in der 1. Klasse Mitte aktiv und krönte sich im Sommer zum Meister. Einen Stock höher tun sich die Mannen von Erfolgstrainer Almir Orascanin bis heute jedoch ungemein schwer, sammelten in der Hinrunde der Bezirksliga Ost lediglich acht Punkte und wissen in der Tabelle nur das Schlusslicht aus Asten hinter sich. "Zum einen wollten wir die Aufstiegseuphorie mitnehmen, und zum anderen der Meister-Mannschaft das Vertrauen schenken. Wir hatten gehofft, auch ohne großartigen Verstärkungen konkurrenzfähig zu sein und eine weitgehend ruhige Saison spielen zu können, wurden im Herbst aber eines Besseren belehrt", erklärt Sektionsleiter-Stellvertreter Marijo Koparan, der im Sommer seine aktive Karriere beendete und am Mittwoch am Kreuzband operiert wird.

 

Nach Pleitenserie mit erfolgreichem Herbstausklang - Probleme vorne und hinten

Nach einer Auftakt-Pleite gegen Oedt 1b und einem Remis in Ansfelden feierte der Aufsteiger gegen Asten den ersten Sieg. Damit hatte die Union ihr Pulver zunächst aber verschossen, gingen die folgenden acht Spiele allesamt verloren. Auf der Zielgeraden der Hinrunde fanden die Leondinger wieder in die Spur, trotzten Herbstmeister Mitterkirchen ein Unentschieden ab und verabschiedeten sich mit einem Sieg in Garsten in die Winterpause. "Am Schluss haben wir nicht nur wichtige Punkte geholt, sondern auch gut gespielt und die Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Das ändert aber nichts daran, dass wir uns mehr erwartet hätten und uns eigentlich im sicheren Mitelfeld der Tabelle präsentieren wollten", so Koparan. Der Vorletzte fuhr auf eigenem Platz und in der Fremde jeweils vier Zähler ein. Nur Schlusslicht Asten durfte weniger Treffer bejubeln und kassierte mehr Gegentore. "Wir haben uns in den meisten Spielen Chancen erarbeitet, diese aber nur unzureichend verwertet. Und wenn man die Tore nicht macht, bekommt man sie. Auch wenn wir unter den Erwartungen geblieben sind und die Liga vielleicht unterschätzt haben, ist der Klassenerhalt möglich und werden dafür alles tun", meint der langjährige Kapitän.

 

Verstärkungen an der Angel

Nach dem durchwachsenen Herbst ist man in Leonding bemüht, die Mannschaft zu verstärken bzw. den Kader breiter aufzustellen. "Wir wollen uns verstärken und sind bestrebt drei, vier Spieler zu holen. Mit möglichen Verstärkungen wurden auch schon Gespräche geführt, es ist aber noch nichts fix. Wenn alles klappt, sollte der Kader im Winter größer und stärker werden", hofft Marijo Koparan, einige Verstärkungen an Land ziehen zu können. Beim Aufsteiger ist von einer Winterpause keine Spur, wird aktuell zwei Mal wöchentlich in der Halle trainiert. Die offizielle Vorbereitung nimmt die Union am 14. Januar in Angriff.

 

Mit Zuversicht ins neue Jahr

Die Orascanin-Elf überwintert als Vorletzter, der "Strich" ist aber nur drei Punkte entfernt, weshalb die Leondinger im neuen Jahr alles daransetzen, das rettende Ufer zu erreichen. "Die erfolgreichen letzten Spiele waren für die Moral ungemein wichtig und wollen in der Rückrunde dort anknüpfen, wo wir im Herbst aufgehört haben. Wir haben jahrelang um den Aufstieg gekämpft, soll das Gastspiel in der Bezirksliga nach einer Saison nicht schon wieder zu Ende zu sein", so Koparan. "Wir glauben an unsere Chance und wollen sie nutzen. Um die Klasse zu halten, müssen wir von Beginn an konstant punkten, zudem muss die Bilanz in den direkten Duellen positiv ausfallen".

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter