Union Leonding: "Eine Meisterschaft wird nicht im Herbst entschieden, sondern im Frühjahr"

Nach dem letztjährigen Aufstieg hat sich die Union Carlovers Leonding im Herbst schwer getan, sammelte in der Bezirksliga Ost lediglich acht Punkte, beendete die Hinrunde als Vorletzter und überwinterte auf einem Abstiegsplatz. Der Nachzügler hat sich in der Winterpause erheblich verstärkt und hätte am vergangenen Samstag in Oedt ins Frühjahr starten sollen, aufgrund der Corona-Krise musste der Spielbetrieb aber auch in Leonding eingestellt werden. Trainer Almir Orascanin nahm sich für Ligaportal Zeit für ein Interview und beantwortete aktuell interessante Fragen.

 

Herr Orascanin, wie beurteilen Sie die aktuelle Situation und die gesetzten Maßnahmen bzw. wie lange glauben Sie, wird uns das Corona-Virus beschäftigen?

"Die Regierung hat die richtigen Entscheidungen getroffen. Die Gesundheit ist das Wichtigste, der Fußball steht nur an zweiter oder dritter Stelle. Ich denke, dass uns das Virus bis Sommer oder auch darüberhinaus beschäftigen wird".

Wie ist die aktuelle Situation im Verein bzw. in der Mannschaft?

"Auch unseren Spielern wurde ein Heim-Programm mit auf den Weg gegeben, muss sich jeder Kicker zum Beispiel mit Laufeinheiten selbständig fithalten. Ansonsten tut sich im Verein derzeit nichts".

Wäre die Mannschaft nach der Vorbereitung für die Rückrunde bereit gewesen?

"Auf jeden Fall. Wir haben uns im Winter gut verstärkt, die neuen Spieler verfügen über eine gewisse Qualität und sind sehr willig und bissig. Da der Kader wesentlich breiter aufgestellt wurde, hat sich der Konkurrenzkampf erhöht. Auch wenn die Ergebnisse in den Testspielen nicht die besten waren, wären wir für die Meisterschaft bereit und heiß auf die Rückrunde gewesen".

Glauben Sie, dass der Start der Rückrunde im Frühjahr realistisch ist bzw. wann geht es ihrer Meinung nach los?

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Rückrunde in absehbarer Zeit gestartet wird, ist an einen normalen Spielbetrieb derzeit nicht zu denken".

Wenn die Saison abgebrochen werden muss, welche Entscheidungen sollen getroffen werden?

"Auch wenn es spannend gewesen wäre, zu sehen, wie bzw. ob wir den Abstiegskampf gemeistert hätten, käme uns die Annullierung der Meisterschaft nicht ungelegen. Zudem wäre meiner Meinung nach diese Entscheidung richtig und fair. Denn eine Meisterschaft wird nicht im Herbst entschieden, sondern im Frühjahr. Demzufolge kann es nicht sein, dass der aktuelle Tabellenstand gewertet wird und quasi der Halbzeitstand das Endergebnis ist. Aber über dieses Them diskutieren wir im Verein täglich und hoffen, dass irgendwann Lösungen gefunden bzw. Entscheidungen getroffen werden".

Befürchten Sie für ihren Verein bzw. den gesamten Fußball existenzielle Probleme?

"Diese Frage ist schwer zu beantworten. Aber die Gepräche mit Sponsoren waren schon bisher relativ schwierig und werden aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Situation nicht einfacher. Auf den Fußball kommen viele Probleme zu, kann es jeden Verein treffen. Die Klubs werden die Probleme nicht alleine lösen können, deshalb muss man einen Appell an die Spieler richten, finanziell kürzer zutreten, damit die Vereine überleben können".  

Wird die Welt nach Corona eine andere sein, oder nimmt die Globalisierung, deren Grenzen (Wirtschaftskrise 2008, Klimawandel, Corona-Pandemie) immer wieder aufgezeigt werden, wieder Fahrt auf oder erhöht sich das Tempo sogar?

"Vielleicht. Jeder Einzelne sollte sich zurücknehmen und auf die Ressourcen achten. Aber der Gedanke alleine ist zu wenig und befürchte, dass das Leben bald wieder in gewohnten Bahnen verlaufen wird".

In der aktuellen Situation kann man klar erkennen, dass die Bevölkerung, wenn ihr ein Problem vor Augen geführt und deren Folgen bewusst gemacht wird, zu drastischen Einschränkungen bereit ist. Ist diese Krise vielleicht sogar die Chance, zum Beispiel den Klimawandel, der mittel- bzw. langfristig vermutlich mehr Opfer fordern wird als jeder Virus, aus einer anderen Sichtweise zu betrachen?

"Der Klimawandel ist uns schon seit vielen Jahren bekannt und erhalten immer wieder Signale. Derzeit sieht man, dass sich die Natrur erholt, aber einige Wochen sind zu wenig, müssten weitere, nachhaltige Schritte gesetzt werden. Wir haben die Grenzen erreicht und vermutlich schon überschritten. Aber auch dieses Problem kann nur gemeinsam gelöst werden. Dass es möglich ist, drastische, aber notwendige Maßnahmen zu setzen und zu befolgen, sieht man in der aktuellen Krise." 

 

 

Zugänge:
Tunahan Furuncu (ATSV Stadl-Paura)
Eldin Halkic (Union Edelweiß Linz)
Stefan Podrascanin (SK Admira Linz)
Edin Pivac (ASKÖ Oedt 1b)
Valentin Cancic (ASKÖ Oedt Nachwuchs)
Andreas Bäck (zuletzt SV Traun)
Alen Ahmetasevic (zuletzt SV Sierning)

Abgänge:
Adis Beglerovic (ASKÖ Doppl/Hart)
Michael Steiner (ASKÖ Ebelsberg Linz)

Transferliste OÖ Bezirksliga Ost

Testspiele:
4:1 gegen Union Eberstalzell (1S)
1:0 gegen Union Pichling (1M)
2:2 gegen SV Traun (LLO)
1:3 gegen SV Gallneukirchen (BLN)
0:3 gegen Union Altenberg (BLN)
1:3 gegen ASKÖ Vorchdorf (BLS)
1:4 gegen Union Neuhofen/Krems (BLS)
3:4 gegen ASKÖ Doppl/Hart (1M)
2:3 gegen Union Pucking (1M)

Testspiele-Übersicht OÖ Bezirksliga Ost

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter