„Wir haben einen klassischen Fehlstart hingelegt!“ – Leondings Trainer Almir Orascanin im Interview

Im Frühsommer 2019 gelang der Union Carlovers Leonding Historisches. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte realisierte man den Aufstieg in die Bezirksliga Ost. In der neuen sportlichen Umgebung gelang es der ambitionierten Truppe aber auffallend selten, jenen dynamischen, technisch versierten, durchschlagskräftigen Fußball zu zeigen, welcher sie noch in der 1. Klasse ausgezeichnet hatte. Die Gründe hierfür sind vielschichtig. Ligaportal.at sprach mit Trainer Almir Orascanin.

 

Ligaportal: Nach elf Runden habt ihr acht Punkte am Konto. Welche Zwischenbilanz ziehen Sie?

Orascanin: „Wir haben einen klassischen Fehlstart hingelegt. Wir hätten uns mehr Punkte erwartet. Am Anfang war der Wurm drin. Da ist uns wenig gelungen. Wir hatten viele Ausfälle aufgrund von Verletzungen oder Sperren. Ich denke da an das bittere 2:2 gegen Asten. Wegen Undiszipliniertheiten hatten wir da zwei Ausschlüsse. Dazu kamen zwei Spieler, die aufgrund der Angst vor einer Quarantäne und damit zusammenhängender beruflicher Probleme aufgehört haben. Unsere Chancenverwertung war auch schlecht. Die Mannschaft ist zudem jung. Uns fehlt noch die Erfahrung.“

Ligaportal: Zum Zeitpunkt des Meisterschaftsabbruchs der Saison 2019/20 seid ihr Vorletzter gewesen. Hat seitdem eine Entwicklung stattgefunden?

Orascanin: „In der Sommervorbereitung hat es eigentlich gut ausgesehen. Wir haben da gut gespielt und hatten einen großen Kader. Kurz vor der Meisterschaft begannen dann die Personalprobleme. Wir konnten dann nicht mehr so spielen wie in der Vorbereitung und haben das System noch umgestellt. Aufgrund dieser Punkte gab es keine große Steigerung. Man muss aber auch sagen, dass wir in der Mitte des Herbstes zu unserer Stärke gefunden und gut gepunktet haben. Am Ende der Hinrunde bekamen wir es dann mit richtigen Top-Teams zu tun. Das war schwierig für uns.“

Leonding Union Team

Ligaportal: Vor zwei Jahren habt ihr noch in der 1. Klasse gespielt. Wo liegen die größten Unterschiede zwischen der Bezirksliga und der 1. Klasse?

Orascanin: „In der Bezirksliga hat jede Mannschaft Qualität. Jeder kann jeden schlagen. Die Liga ist sehr ausgeglichen. In der 1. Klasse gab es die vier bis fünf Top-Mannschaften und der Rest war auf Augenhöhe. Im fußballerischen, taktischen und läuferischen Bereich ist die Bezirksliga der absolute Wahnsinn im Gegensatz zur 1. Klasse. Für einen kleinen Verein wie Union Leonding ist diese Liga eine tolle Sache. Junge Spieler kann man hier sehr gut entwickeln und fördern.“

Ligaportal: Marijo Koparan, schussgewaltiger Leadertyp und Identifikationsfigur, steuerte 19 Tore im Aufstiegsjahr bei. Danach verletzte er sich schwer. Mittlerweile ist er Vereinsfunktionär. Fehlt euch so ein Spielertyp in der Bezirksliga?

Orascanin: „Er hätte seine Karriere auch beendet, wenn er sich nicht verletzt hätte. Durch seine tollen Leistungen in den vergangenen Jahren hat er sich einen Namen gemacht. Natürlich hätte uns ein Marijo Koparan in einer Top-Verfassung geholfen. Er hat einen großen Beitrag zum Aufstieg geleistet. Es war aber auch nicht so, dass alles von ihm abhing.“

Ligaportal: Gegenwärtig ist der prominenteste Akteur in euren Reihen Rajko Vujanovic, der vor zwei Jahren noch in der Oberösterreich-Liga gespielt hat. Wie wichtig ist er für die Truppe?

Orascanin: „Er ist ein Goalgetter. In der Hinrunde traf er sieben Mal. Er hilft uns sehr weiter und wir sind froh, dass er hier ist. Nach seinem Wechsel zu uns im Sommer hatte er einen Fitnessrückstand. Er hat sich dann aber schnell gesteigert und zeigte starke Leistungen.“

 

Fotocredit: Union Leonding


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter