„Eine Rückkehr in die Landesliga ist noch kein Thema bei uns!“ – Garstens sportlicher Leiter Roland Dürnberger im Interview

Nach dem Landesliga-Abstieg im Frühsommer 2016 klassierte sich der SV Garsten regelmäßig im untersten Tabellendrittel der neuen sportlichen Umgebung Bezirksliga Ost. Nun scheint sich die Truppe endlich nachhaltig von jener tristen Region des Zwischenklassements entfernt zu haben. Diese Tendenz ist unter anderem auf eine Neuausrichtung im vergangenen Sommer zurückzuführen. Ligaportal.at sprach mit dem sportlichen Leiter Roland Dürnberger.

 

Ligaportal: Im Herbst gelangen beachtliche 21 Zähler. Was kann man aus den ersten elf Runden mitnehmen?

Dürnberger: „Wir sind mit einem komplett neuen Trainerteam in die Saison gegangen, haben uns also sportlich neu ausgerichtet. Das hat von Anfang an gefruchtet – so wie wir uns das vorgestellt haben. Ich denke da an unsere Spielweise, die positive Stimmung und das Vertrauen in die eigenen Stärken. Zudem haben wir auf junge Spieler gesetzt und diese haben einen großen Schritt gemacht.“

Ligaportal: Im Winter gab es einen Zugang und drei Abgänge. Wie beurteilen Sie die Transferaktivitäten?

Dürnberger: „Florian Hofer sowie Yannick und Niklas Schott sind zu den SK Amateuren Steyr gewechselt. Im Gegenzug kam Lukas Gruber. Somit können wir die Abgänge etwas kompensieren. Lukas kann alle Positionen der Viererkette spielen.“

Ligaportal: Ist die Rückkehr in die Landesliga ein Thema im Verein?

Dürnberger: „Grundsätzlich ist uns die Entwicklung wichtig. Wir wissen, dass ein großes Potential in unserer Jugend steckt. Wir haben da eine riesige Möglichkeit, uns sukzessive zu verbessern und zu stabilisieren. Die Landesliga ist aber noch kein Thema bei uns. Das ist zu früh.“

Ligaportal: Wie geht es den Spielern aktuell in Sachen Heimtraining? Wie groß ist die Motivation?

Dürnberger: „Wir haben gottseidank unmittelbar nach dem Abbruch im Herbst noch einen Laktattest durchführen können. Auf Grundlage der Ergebnisse hat jeder seinen individuellen Trainingsplan bekommen. Seit November haben alle Kaderspieler dann Läufe absolviert. In so einem Zeitraum kommt da einiges zusammen. Seit vergangener Woche trainieren wir individuell auf dem Platz – also im Rahmen der Möglichkeiten. Das bedeutet, dass sich auf dem Platz ein Trainer und ein Spieler befinden. Nach so vielen individuellen Läufen ist das eine willkommene Abwechslung.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter