Vereinsbetreuer werden

"Viel besser als erwartet!" - Union Ried in der Riedmark im Höhenflug

Die Union Ried in der Riedmark spielte in der vergangenen Hinrunde der Bezirksliga Ost entgegen der Erwartungen groß auf und überwintert mit nur einem Punkt Rückstand als erster Verfolger von Ligaprimus ASKÖ Oedt 1b. 27 Punkte aus 13 Spielen bilden eine grundsolide Basis um das Augenmerk auf die oberste Tabellenregion zu werfen. Ligaportal bat den Sektionsleiter der Rieder, Matthias Wahl, zum Gespräch. Dieser zeigte sich ebenso hocherfreut über die Leistung der Mannschaft und den damit verbundenen zweiten Platz und gab einige spannende Einblicke in das Geschehen im Laufe der Winterpause. 

Erwartungen übertroffen - Rückblick auf die Herbstmeisterschaft

„Die Hinrunde ist weit besser gelaufen, als wir uns erwartet haben. Wenn du zweiter wirst mit einem Punkt Rückstand passt das auf alle Fälle.“, zieht Wahl Bilanz zur abgelaufenen Hinserie. „Wir haben das Jahr vor allem fußballerisch gut abgeschlossen, der Trainer hat während der Lockdowns den Spielern immer ein Heimprogramm bereitgestellt und die Akteure haben sich auch wirklich gut daran gehalten. Als es dann losging waren wir dementsprechend topfit, so hoffen wir, dass sie sich auch im derzeitigen Lockdown ans Programm halten werden.“

Personalsituation: Rückkehrer aus der Landesliga

Fixe Abgänge gibt es in Ried in der Riedmark bis dato noch nicht, einzig berufsbedingtes Kürzertreten einiger Akteure steht noch im Raum, ist jedoch nichts in Stein gemeißelt. Die gute Nachricht: Patrick Werner kehrt nach einem 4-jährigen Gastspiel bei Landesligist ASKÖ Steinbach Schwertberg zurück an seine alte Wirkungsstätte und feiert sein Comeback beim Tabellenzweiten der Bezirksliga Ost. „Wir holen sicher keine Spieler, weil wir jetzt einen Kracher brauchen, diese Spieler haben und brauchen wir derzeit auch nicht - wir sind als Kollektiv stark aufgestellt! Falls wir nochmal tätig werden, werden wir Spieler für die Kaderbreite holen, da wir doch einige Langzeitverletzte gehabt haben.“, fügte Wahl weiters an.

Vorschau auf die Rückrunde 

„Was passiert, passiert. Unsere ursprüngliche Prämisse war der Klassenerhalt und wenn möglich einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen - diese Ziele wurden im Sommer festgelegt. Wir werden uns aber sicher nochmal zusammensitzen müssen und dies neu aufarbeiten. Man muss aber klipp und klar sagen, dass die 1b von Oedt die beste Mannschaft der Liga ist, das muss man neidlos anerkennen. Die werden auch wenn alles gut geht im Normalfall Meister werden. Falls es passieren sollte, das wir ganz vorne stehen ist es auch schön, dann probieren wir es in der Landesliga. Wir denken von Spiel zu Spiel und so lange wie möglich vorne dabeibleiben - das hat bis jetzt auch funktioniert.“, beschreibt Wahl die sportlichen Ambitionen des Vereins. Dies natürlich unter der Voraussetzung, dass die Meisterschaft nicht erneut abgebrochen werden muss. Auch in Ried hofft man, das sich die Situation bessert und die schönste Nebensache der Welt im Frühjahr wieder möglichst normal stattfinden kann. 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter