Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Nach knappem Heimsieg: Bewegung Steyr nähert sich rettendem Ufer

In der 21. Runde der Bezirksliga Ost kam es zum Duell zwischen ASV Mayr Bau Bewegung Steyr und dem Ennser Sportklub. Während sich Enns im Mittelfeld der Tabelle befindet und weder mit dem Ab- noch mit dem Aufstieg etwas zu tun hat, kämpft Bewegung Steyr seit Saisonbeginn gegen den Abstieg. Nach nur 6 Punkten im Herbst und einiger Transfers im Winter, konnten die Steyrer in der Rückrunde bislang immerhin 7 Punkte sammeln. Enns hat sich mit 10 Punkten im Frühjahr dem Abstiegskampf endgültig entzogen und liegt nun im Niemandsland der Tabelle. Aufgrund des Sieges der Union Saxen, dem schärfsten Rivalen der Bewegung um den direkten Abstiegsplatz, im Nachtragsspiel vergangenen Dienstag, war die Mannschaft von Trainer Velibor Maric unter Zugzwang und musste mit einem Heimsieg nachlegen. Dies gelang auch und mit dem knappen 3:2 Heimsieg springen die Hausherren erneut auf den Relegationsplatz und liegen mit einem Spiel mehr nur noch 2 Punkte hinter dem Drittletzten Ansfelden.

 

Torreiche erste Halbzeit

Vor 120 Zusehern pfiff Schiedsrichter Erhard Fuchs Eisner das Spiel am ENNSLEITN Park der Bewegung Steyr an. Nach 17 Minuten dann die kalte Dusche für die Heimelf: Der Ennser Toptorschütze Emrah Yaman stellete einmal mehr seine Kaltschnäutzigkeit und Klasse unter Beweis. Mit seinem 16. Saisontor brachte er die Gäste in Führung. Die Heimischen konnten sich von diesem frühen Schock allerdings schnell erholen und glichen nur 10 Minuten später aus. Winterneuzugang Adam Arvai, der kurz zuvor wegen Kritik die gelbe Karte gesehen hatte, stellte nach einem langen Ball aus der Verteidigung auf 1:1. Kurz vor der Pause war der Stürmer dann erneut zur Stelle: Er bekam im Sechzehner der Gäste zu viel Platz und bestrafte dies sofort mit dem 2:1 Führungstreffer. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

Turbulente zweite Hälfte

Die zweiten 45 Minuten begannen mit vielen Nicklichkeiten und Fouls, weshalb der Unparteiische in 10 Minuten drei gelbe Karten verteilen musste. In der 62. Minute dann wieder ein spielerisches Highlight: Abermals war der ungarische Legionär Adam Arvai zur Stelle, schnürte den Hattrick und stellte auf 3:1. Nur wenige Minuten später leistete sich der Mann des Spiels aber eine Undiszipliniertheit: Bereits verwarnt hielt er bei einem Freistoß die Spieldistanz nicht ein und sah deshalb Gelb-Rot. In Unterzahl konzentrierten sich die Heimmischen auf das Verteidigen des Ergebnisses und erhielten in der 78. Minute den Anschlusstreffer. Danach schaffte es Bewegung Steyr das Tor von Thomas Hinterschuster sauber zu halten und fuhr einen enorm wichtigen Heimsieg im Abstiegskampf ein. Während Bewegung Steyr nächste Woche spielfrei ist, tritt Enns nächste Woche zu Hause gegen die Union Schiedlberg an.

Michael Keta, Sektionsleiter Bewegung Steyr:
"Der Schiedsrichter war sehr kleinlich und legte vor allem bei der gelb-roten Karte nicht das nötige Fingerspitzengefühl an den Tag. Adam Arvai wurde nach einem Foul sofort angeschossen, was eher eine Unsportlichkeit des Gegenspielers war. Nichts desto trotz konnten wir einen enorm wichtigen Sieg im Abstiegskampf einfahren und hoffen in den nächsten Wochen zumindest noch auf den drittletzten Platz zu kommen."

Bernhard Reichl

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung