ASKÖ Schwertberg pirscht sich mit Sieg in Steyr an Tabellenspitze ran

Am Sonntagnachmittag emfping Bewegung Steyr in der 17.Runde der Bezirksliga Ost den ASKÖ Schwertberg. Während Bewegung Steyr auf dem letzten Tabellenrang rangierte, lag Schwertberg vor dem Spiel auf Platz zwei. Dank der Niederlage von Oedt 1b am Samstag hatte man die Chance näher an die Tabellenspitze ranzukommen. Dies gelang schließlich mit einem knappen, aber verdienten 2:1 Auswärtssieg.

 

Mäßige 1. Halbzeit von Aufstiegsaspiranten

Die Mannen von Schwertberg -Trainer Amarildo Zela verschliefen den Beginn und konnten kaum Chancen gegen den Tabellenletzten herausspielen. Bewegung Steyr stand diszipliniert in der Defensive, kam jedoch selbst kaum zu Offensivaktionen. In Summe war es im 1.Spielabschnitt eher ein lauer Sommerkick. Umso bemerkenswerter war die Entstehung der überraschenden Führung der Heimmannschaft. Attila Sipeki versuchte von knapp 50 Metern sein Glück, da der Schwertberg Keeper weit vor dem eigenen Tor stand. Der Schuss senkte sich unter die Latte ins Tor und die Zuschauer konnten das 1:0 bejubeln. Marke Tor des Monats. Der Schiedsrichter beendete schließlich nach 45 Minuten die 1.Halbzeit mit der knappen Führung der Steyrer.

Ausgewechselte Zela-Elf im 2. Spielabschnitt

Die Pausenansprache von Schwertberg-Trainer Zela zeigte offensichtlich Wirkung. Nachdem er zweimal wechselte, zeigte sein Team nach der Pause ein völlig anderes Gesicht. Es wurde gekämpft und auch Tormöglichkeiten herausgespielt. Man hatte mehr Spielanteile und konnte Bewegung Steyr in der Defensive einschnüren. So kam es bereits in Minute 50 zum verdienten Ausgleich durch Manuel Hinterreiter per Kopf. Das Tor ereignete sich nach einer Freistoßflanke. Bewegung Steyr bot eine couragierte Leistung und wollte mit aller Kraft das Remis über die Zeit bringen. Schwertberg spielte weiterhin offensiv und drängte auf die Führung. Zunächst konnte man nach gefälligem Komibinationsspiel bis zum 16-Meter Raum der Gegner zu keinen zwingenden Abschlussmöglichkeiten kommen. Doch in Minute 74 war es Michael Riedl, welcher für die Führung sorgte. Nach einem Lochpass netzte der Außenspieler zum 2:1 ein. Diesen knappen Vorsprung konnte das Auswärtsteam in weiterer Folge über die Zeit bringen. Damit liegt man nach 17 gespielen Runden nur noch zwei Punkte hinter Spitzenreiter Oedt 1b. Bewegung Steyr hält weiterhin bei zehn Punkte. Die Zeichen stehen auf Abstieg, es sind jedoch noch neun Runden zu spielen und genügen Punkte für den Ligaverbleib zu holen.

Amarildo Zela, Trainer ASKÖ Schwertberg:
"Die 1.Halbzeit war katastrophal, es war ein lauer Sommerkick. Wir kamen nicht ins Spiel und konnten trotz mehr Spielanteilen nicht zwingend vor das gegnerische Tor kommen. Die Führung von Steyr resultiere aus der 1.Möglichkeit, wenn man dies so nennen kann. Ein unglaublicher Schuss auf 50 Metern, möglicherweise war es ein abgrissener Flankenversuch. In der Pause versuchte ich gegenzusteuern und wechselte auch zweimal. Im 2.Spielabschnitt boten wir endlich eine ansprechende Leistung und gewannen schlussendlich zwar knapp, aber aus meiner Sicht hochverdient".

Bester Spieler:
ASKÖ Schwertberg: Michael Riedl (RAV)

 

Patrick Allerstorfer


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter