Spielberichte

ATSV Neuzeug macht auch das Rückspiel zu einer eindeutigen Angelegenheit

Am heutigen Samstag standen also die ersten Rückspiele der Relegationsrunde im oberösterreichischen Unterhaus auf dem Programm. Unter anderem kam es auch zum erneuten Duell zwischen dem ATSV Neuzeug und der Union Wippro Vorderweißenbach. Die heutigen Gastgeber konnten am vergangenen Mittwoch bereits einen souveränen 4:0 Auswärtserfolg auf den Rasen bringen, standen heute alle Zeichen eindeutig in Richtung Aufstieg des Underdogs in die Landesliga.

 

Deutliches Hinspielergebnis spiegelt sich im Spiel wider

Nach dem Kantersieg der Hausherren in Vorderweißenbach standen also alle Weichen in Richtung Aufstieg des ATSV. Die Gäste brauchten beinahe ein Fussballwunder, wollten sie den sofortigen Wiederabstieg in die Bezirksliga doch noch irgendwie abwenden. Doch auch das Rückspiel zeigte den Vorderweißenbachern schnell die eigenen Grenzen, vor allem den begrenzten Kader auf. Die Heimischen konnten mit dem Vorsprung im Rücken natürlich befreit aufspielen und so auch von der ersten Minute an das Spiel dominieren. Es sollte von Beginn an keinen Zweifel geben, wer am Ende als Gewinner dieses Relegationsduells hervorgehen sollte. Die Gäste-Elf von Trainer Alois Mühleder spielte zwar zum Abschluss noch einmal brav mit, doch am Ende mussten sie die Überlegenheit des Gegners schlichtweg zur Kenntnis setzen. Dem Spielverlauf entsprechend stellt David Klug nach rund 20 Minuten die Führung für seine Mannschaft her und bringt auch den letzten Zweifler zum Schweigen. Bis zur Pause lassen die Hausherren noch einige Sitzer aus, Vorderweißenbach kommt nicht zwingend genug vor den Kasten, verdienter Pausenstand also 1:0.

 

Neudorfer macht mit Quattropack alles klar

Auch nach der Pause sind es immer wieder die Hausherren die das Spiel bestimmen und zahlreiche Möglichkeiten herausarbeiten. Taktisch hatten sich die Hausherren vom Hinspiel gemerkt, dass Vorderweißenbach auch aufgrund des engen Kaders im Laufe der zweiten Halbzeit körperliche Probleme hatte, so wurden die schnellen Flügelflitzer als Joker gebracht und die sollten endgültig noch einmal einen verheerenden Aufschwung bringen. Nach rund 70 Minuten vergrößern die Kicker des ATSV den Vorsprung auf 2:0. Dominik Neudorfer kann sich zum ersten, aber nicht zum letzen Mal als Torschütze feiern lassen. Gegen Ende der mehr als eindeutigen Partie trifft der Sturmtank binnen sieben Minuten nämlich drei weitere Male und besorgt den Endstand von 5:0. In Summe steigt der ATSV also mit einem Gesamtscore von 9:0 als eindeutiger Relegationsgewinner in die Landesliga auf und schickt die Union Vorderweißenbach nach nur einer Saison zurück in die Bezirksliga. 

 

Stimme zum Spiel:

Mario Bramberger, Sportlicher Leiter ATSV Neuzeug:
"Wir freuen uns irrsinnig über den Aufstieg. Die Union Vorderweißenbach war zu jeder Phase der Relegationsspiele ein überaus fairer Gegner der aber leider das Pech mit großen Personalsorgen hatte und so keine Paroli bieten konnte. Wir haben im Rückspiel taktisch alles richtig gemacht und unsere schnellen Spieler erst gegen Ende des Spiels eingesetzt, da wir vom Rückspiel wussten, dass Vorderweißenbach kräftemäßig einbrechen wird. Ein bisschen enttäuscht waren wir von der Kulisse, aber da hat wohl auch das eindeutige Ergebnis im Hinspiel mitgespielt."

 

Die Besten:

ATSV Neuzeug: Benedikt Johannes Machreich (IV), Dominik Neudorfer (ST), Pauschallob

Union Vorderweißenbach: /

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter