FC Aschach/Steyr weiterhin ohne Punkteverlust

In Runde vier der Bezirksliga Ost empfing der SK Asten den FC Aschach/Steyr. Die Heimischen aus Asten haben nach dem Last-Minute-Klassenerhalt vergangene Saison heuer noch nicht in die Spur gefunden, stehen nach drei Runden noch ohne Punkte da. Anderes gilt für den Aufsteiger aus Aschach, die bislang alle drei Bezirksliga-Spiele für sich entscheiden konnten. An diesem Sonntag folgte der vierte Streich, setzten sich die Gäste schlussendlich knapp mit 3:2 durch und sind gemeinsam mit Mitterkirchen weiter noch ohne Punktverlust.

Vier Tore in Halbzeit eins

Schiedsrichter der Partie war Lino Heiduck vor etwa 160 Zusehern im Kornspitz Stadion in Asten. Beide Teams starteten motiviert in diese Begegnung, gab es nach einem guten Beginn bald auf beiden Seiten immer wieder Torchancen. Infolge einer solchen gab es nach etwas mehr als einer Viertelstunde Corner für die Gäste, Astens Gönner war dabei als Letzter am Ball und lenkte jenen unglücklich ins eigene Tor zum 1:0 für den FC Aschach ab. Die Führung der Gäste hielt jedoch nicht lange an, nutzte zehn Minuten später Marco Radovanovic einen Abwehrfehler des FC eiskalt aus und besorgte das 1:1. Infolge dessen wurde Asten nunmehr stärker und belohnte sich nach einer starken Drangperiode durch Marco Radovanovic mit dem Tor zur Führung nach 38 gespielten Minuten. Bis zur Pause war dann Asten etwas besser im Spiel, konnte den Zwischenstand aber nicht mit in die Pause nehmen, war doch Gabriel Sieghartsleitner kurz vor dem Halbzeitpfiff zur Stelle und traf zum 2:2 Ausgleich. Damit ging es nach 45 Minuten schließlich auch in die Pause. 

Aschach glücklicher 

Nach Wiederbeginn konnte den Zusehern eine offene zweite Spielhälfte geboten werden, in der beide Offensivabteilungen immer wieder bemüht waren, hochkarätige Torchancen aber weniger wurden. In Minute 63 sollte Aschach dann aber wieder in Führung gehen können, war erneut Flügelstürmer Sieghartsleitner richtig postiert und sorgte mit seinem zweiten Treffer für das 3:2 für die Aschacher. Die Öllinger-Elf war bis zum Schluss zwar noch bemüht, zumindest den Ausgleich noch herbeiführen zu können, am Ende war aber der FC Aschach die etwas glücklichere Mannschaft und fährt damit Sieg Nummer vier in der Bezirksliga ein. Asten bleibt nach einem couragierten Auftritt weiter ohne Punkte. 

Gerhard Seimair, Sportlicher Leiter FC Aschach/Steyr: 

„Wir haben eigentlich gut begonnen, den Gegner aber durch Eigenfehler wieder stark gemacht und hätten zur Pause sicher in Rückstand sein können. Am Ende war es dann sicher ein glücklicher Sieg für uns.“ 

Die Besten: 

Asten: Marco Radovanovic (ST)

Aschach/Steyr: Gabriel Sieghartsleitner (LM) 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter