Union Schiedlberg mit Last-Minute-Sieg

In Runde fünf der Bezirksliga Ost kam es am Samstag zum Aufeinandertreffen zwischen der Union Schiedlberg und der Union Ansfelden. Während die Heimischen Oktoberfestkicker mit bislang fünf erreichten Punkten aus vier Spielen nicht unzufrieden sein können, warten die Gäste aus Ansfelden noch auf den ersten Saisonsieg, holte man aus den vorrangegangenen Spielen erst zwei Punkte. Somit wollten beide Teams heute unbedingt weitere Zähler hinzugewinnen, um nicht schon früh in der unteren Tabellenregion zu verbleiben. Dies gelang nach 90 Minuten der Heim-Elf, gewann Schiedlberg durch späte Tore noch mit 3:2.

Verdiente Halbzeitführung

Schiedsrichter der Partie war Oliver Greisinger vor rund 200 Zusehern in der Schiedlberger Oktoberfest Arena. Den besseren Start in diese Partie erwischte die Krahofer-Elf, die von Beginn an hochmotiviert auftrat. Somit konnten bereits in der Anfangsphase offensiv Akzente gesetzt werden, um sich nach rund zehn Minuten dann auch gleich mit dem Treffer zum 1:0 durch Alexander Mittermeir belohnen zu können. Auch danach war die Union Ansfelden am Drücker, konnte aber aus ihrer Überlegenheit vorerst keine weiteren Tore herausholen. Schiedlberg hingegen war kämpferisch gewohnt engagiert, versuchten die Dietachmair-Schützlinge über Entlastungsangriffe gefährlich zu werden. In Minute 38 gelang dann gar der Ausgleich, nutzte Robert Artmayr einen Elfmeter und besorgte das 1:1. Kurz vor der Pause durfte sich Ansfelden schlussendlich aber doch noch für die gute Leistung belohnen, war es Egzon Ymeri, der verdient auf 2:1 stellte. Damit ging es dann auch in die Pause.

Viele Karten und späte Tore

Nach Wiederbeginn hatte die Heim-Elf gleicht doppelt Pech, trafen Derfler und Artmayr nur die Latte, auf der Gegenseite wurde das vermeintliche 3:1 für Ansfelden aberkannt. Danach spielte sich viel im Mittelfeld ab, verlor Schiedsrichter Greisinger zusehends die Kontrolle. Knackpunkt in dieser Partie war dann in Minute 64 der Ausschluss von Ansfelden-Kapitän Sharabi, der völlig überzogen innerhalb weniger Sekunden zweimal Gelb kassierte und zu Unrecht vom Feld musste. Insgesamt gab es nicht weniger als zehn Gelbe Karten in diesem Spiel. Die Gäste verloren infolge etwas den Zugriff, kam nun Schiedlberg in Überzahl vermehrt zu Chancen und konnte schließlich durch einen Freistoß-Treffer von Robert Artmayr den Ausgleich herbeiführen. In der Schlussphase ging es dann nochmals tumultartig zu. So besorgte in der Nachspielzeit der aufgerückte Innenverteidiger Florian Derfler gar noch das 3:2 für Schiedlberg, wenig später gab es den zweiten zu harten Platzverweis, als Igor Lukic noch vorzeitig vom Platz musste. Am Ende gewann also die Union Schiedlberg mit 3:2 und kann sich mit acht Punkten etwas nach oben orientieren.

Christoph Krahofer, Trainer Union Ansfelden:

„Wir waren lange gut im Spiel, haben uns mit den Toren dann auch belohnt. Nach dem ersten Platzverweis kippte das Spiel dann aber zugunsten des Gegners. Wir sind heute alle einfach enttäuscht, recht viel bleibt da nicht zu sagen.“

Die Besten:

Schiedlberg: Robert Artmayr (RM), Florian Derfler (IV)

Ansfelden: Alexander Mittermeir (OM) 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter