Nullnummer in Aschach/Steyr

In Runde fünf der Bezirksliga Ost empfing der FC Aschach/Steyr die Union Bad Hall. Der letztjährige Meister der 1. Klasse Ost ist fantastisch in der neuen Liga angekommen und hat bislang alle vier Spiele gewonnen. Auf der Gegenseite wartet mit der Union Bad Hall eine der stärksten Offensiven der Liga, hat die Mandl-Elf schon 20 Tore erzielt und steht mit neun Punkten in Lauerstellung zur Tabellenspitze. Auf fremden Rasen konnte jedoch der gegnerische Defensiv-Block nicht gesprengt werden, Aschach und Bad Hall trennen sich letztendlich mit 0:0.

Bad Hall mit klarem Chancenplus

Schiedsrichter der Partie war Dietmar Krczal vor etwa 250 Zuschauern in der Mayr Innenaus-Bau Arena in Aschach/Steyr. Das Spiel war gerade einmal wenige Sekunden alt, da tat sich für die Heim-Elf gleich eine gute Standardmöglichkeit auf. Spezialist Matthias Balint trat aus halbrechter Position an und deutete erstmals Gefahr vor dem Tor von Gäste-Goalie Kastler an. Danach sollte aber lange nichts mehr von den Heimischen kommen, die sich infolge schon früh im Spiel weit zurückzogen und versuchten, der Union Bad Hall so wenig Raum wie möglich für ihre starke Offensive zu geben. Dementsprechend waren die Gäste, die im Vergleich zur Vorwoche die Startelf mehrmals umbauen mussten,  praktisch über die gesamte erste Halbzeit spielbestimmend, taten sich jedoch oft schwer das tiefe Abwehrbollwerk des FC Aschach zu knacken. Dennoch kam Bad Hall in Durchgang eins auch zu zwei, drei großen Chancen auf den Führungstreffer. FC-Keeper Szakos war aber zweimal mit einem starken Reflex zur Stelle und verhinderte die Führung für die Kurstädter. Nach 45 Minuten ging es damit mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Auch Halbzeit zwei ohne Tore

Nach Wiederbeginn tat sich ein ähnliches Bild auf. Aschach/Steyr machte auf heimischer Anlage die Räume weiterhin eng und stand tief. Bad Hall war zwar bemüht, schaffte es allerdings nicht, offensiv Ideen gegen dieses Bollwerk zu kreieren und kam in Durchgang zwei überwiegend nur zu Halbchancen. Erst in der Schlussphase hatten die Gäste noch zwei gute Chancen auf den Lucky Punch, schlussendlich sollte allerdings nichts mehr gelingen, warum am Ende die Punkte geteilt wurden.

Alexander Meier, Sportlicher Leiter Union Bad Hall:

„Wir sind heute schon enttäuscht, hätten wir uns doch mehr erhofft. Gegen einen tief verteidigenden Gegner war es aber natürlich nicht leicht. Dennoch hatten wir die ein oder andere richtig gute Gelegenheit, davon müssen wir zumindest eine nutzen.“

Bester Spieler:

Aschach/Steyr: Ernö Szakos (TW) 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter