Rassige Nullnummer! "Kracher" der Runde findet in Mitterkirchen keinen Sieger

In der Bezirksliga Ost empfing die Union Mitterkirchen die Union Volksbank GESTRA Bad Hall zum "Kracher" der neunten Runde. Im Duell zwischen dem Tabellenführer und dem Drittplazierten ging es um "big points". Rund 350 Besucher bekamen einen 90-minütigen Schlagabtausch zu sehen. Von Beginn an ging es munter hin und her, fehlten einem rassigen Match nur die Tore, weshalb mit einem 0:0-Unentschieden die Punkte geteilt wurden. Der auf eigenem Platz seit 1. Juni 2018 ungeschlagene Aufsteiger punktete im 18. Heimspiel in Folge, aber auch die Kurstädter wussten am Freitagabend trotz zweiter Punkteteilung binnen Wochenfrist zu gefallen und bleiben vorne dran.

 

Munteres Hin und Her

Nach dem Anpfiff des umsichtigen Schiedsrichter Kitzmüller, der ebenso wie sämtliche Kicker eine starke Performance ablieferte, verzeichnete die Gäseelf von Trainer Gerhard Mandl den besseren Start. Nach wenigen Minuten prüfte Patrick Grillitsch Mitterkirchen-Schlussmann Christian Stadler mit einem beherzten Schuss. Die Kurstädter versteckten sich nicht und waren stets gefährlich, nach rund 20 Minuten fand der bärenstarke Aufsteiger aber zusehends besser ins Spiel. In Minute 30 zog der starke David Friedl an der Strafraumgrenze ab, Gästegoalie Florian Kastler parierte seinen Schuss jedoch. Kurz vor der Pause zeichnete sich Bad Halls Nummer eins erneut aus, als Kastler nach einem Solo und Schuss von David Badinsky den Ball aus dem kurzen Eck fischte. Nach 45 kurzweiligen Minuten ging es torls in die Pause.

 

Chancen auf beiden Seiten, aber keine Tore

Auch im zweiten Durchgang war die Mandl-Elf von Beginn an hellwach, kurz nach Wiederbeginn scheiterte Marcel Wolflehner aber an Goalie Stadler. Wenig später parierte Stadler auch einen Grillitsch-Schuss. Fortan erarbeitete sich der Tabellenführer ein Übergewicht und suchte die Entscheidung. Während der eingewechselte Laszlo Lengyel den Ball knapp neben das Gäste-Gehäuse setzte, schewiterte Badinsky einmal mehr an Keeper Kastler. Auch in Durchgan zwei ging es munter hin und her, war jeder Ausgang möglich. Obwohl Stürmer Bernhard Reichl aufgrund eines Muskelfaserrisses passen musste, waren die Gäste in der Schlussphase das gefährlichere Team, die Mandl-Elf konnte die eine oder andere aussichtsreiche Situation aber nicht nutzen. Nach dem Schlusspfiff des ausgezeichneten Unparteiischen konnten beiden Mannschaften stolz auf ihre Leistung sein und können zudem mit dem einen Punkt gut leben.

 

Stimmen zum Spiel:

 

Udo Maurer, Trainer Union Mitterkirchen:
"Dieses tolle Match war Werbung für den Fußball. Es war ein offener Schlagabtausch, hatte beide Mannschaften starke Phasen und hätten das Spiel entscheiden können. Das Match hätte auch 2:2 enden können und hat keinen Verlierer verdient, demzufolge war das Unentschieden ein gerechtes Ergebnis."

Alexander Meier, Sportchef Union Bad Hall:
"Da zahlreiche Bad Haller Fans den Weg nach Mitterkirchen gefunden haben, herrschte eine tolle Atmosphäre. Ebenso wie der Tabellenführer hätten auch wir das Spiel gewinnen können, die beiden tollen Tormänner haben einige Chancen aber zunichte gemacht. Ein Fußballfest endete mit einer gerechten Punkteteilung".

 

Die Besten:
Union Mitterkirchen:  Christian Stadler und David Friedl
Union Bad Hall:  Florian Kastler und Alexander Meier

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter