Union Bad Hall beendet Erfolgslauf der ASKÖ Oedt 1b

Zum Abschluss des siebten Spieltages in der Bezirksliga Ost traf die ASKÖ Oedt 1b auf die Union Zorn Gestra Bad Hall. Die Heimischen sind bislang als einzige Mannschaft noch ohne Punkteverlust, konnte sich die Luksch-Elf als Tabellenführer damit auch schon etwas absetzen. Die Gäste aus Bad Hall wollen dies jedoch ändern, zeigte die Formkurve zuletzt stark nach oben, ist Bad Hall seit fünf Spielen ohne Niederlage. Diese Serie sollte auch Bestand haben, fügt Bad Hall mit einem 4:3-Auswärtssieg Oedt die erste Niederlage zu.

 

Bad Hall stets brandgefährlich

Schiedsrichter der Partie war Edin Kustura vor rund 120 Zuschauern in Oedt. Mehr als die Hälfte davon sind mit aus Bad Hall angereist und sahen ihre Mannschaft von Beginn an sehr engagiert und bissig gegen den Ball. Die 1b der ASKÖ Oedt war zwar gewohnt etwas feldüberlegen, kam gegen perfekt eingestellte Bad Haller aber kaum zu guten Torchancen. Den ersten Aufreger gab es bereits nach neun Minuten, ging Wolflehner im Duell mit ASKÖ-Goalie Fischer im Strafraum zu Boden, Schiedsrichter Kustura ließ jedoch weiterspielen. Zehn Minuten später entschied er dann aber doch auf Elfmeter für Bad Hall, konnte Reichl im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Den folgenden Elfer parierte Fischer aber stark gegen Grillitsch. Dieser machte seinen Fehlschuss wenig später aber bereits wieder gut, sorgte Patrick Grillitsch mit einem Flachschuss für die verdiente Führung. Nur fünf Minuten später bewies allerdings Oedt-Stürmer Peter Orosz, wie wenige Chancen er für Tore benötigt, folglich stand es in Minute 31 wieder ausgeglichen. Kurz vor der Halbzeit ging Bad Hall aber doch wieder in Führung, probierte es zunächst Fellinger, ehe Reichl per Abstauber das 2:1 erzielen konnte. Dies bedeutete dann auch den Pausenstand.

Last-Minute-Tor zum Sieg

Ein ähnliches Bild gab es auch in Durchgang zwei zu sehen, Bad Hall hatte mehr Torszenen zu vermelden, Oedt blieb im letzten Drittel über weite Strecken blass. So kam auch der Ausgleichstreffer durch Orosz nach knapp einer Stunde aus dem Nichts, staubte der Routinier zum 2:2 ab. Die Gäste erholten sich jedoch schnell, starteten ihrerseits immer wieder Angriffe und konnten nur zehn Minuten später über die neuerliche Führung jubeln, war diesmal Marcel Wolflehner nach Zuspiel von Grillitsch zur Stelle und besorgte das 3:2. Erst in den Schlussminuten wurde Oedt schließlich geradliniger, drückte der Gastgeber nun auf den Ausgleich, der zehn Minuten vor Schluss auch durch einen schönen Distanzschuss von Khamzat Chakayev gelingen sollte. Die Luksch-Elf spielte infolge weiter nach vorne, wollte merklich die drei Puntke in Oedt behalten, dennoch startete Bad Hall in Minute 88 wieder einen schnellen Konter, Grillitsch bediente Reichl, der mit seinem zweiten Treffer Jubelströme auslöste und für seine Mannschaft zum 4:3-Endstand traf.

Alexander Meier, Sportlicher Leiter Union Bad Hall:

„Das war heute nichts für schwache Nerven. Wir haben eine richtig starke Partie gemacht, kaum etwas zugelassen. Oedt hat natürlich enorme Qualitäten, dann bekommen wir spät den Ausgleich und am Ende gehen doch wir als Sieger vom Platz. Mittlerweile ist die Handschrift des neuen Trainers erkennbar, sind wir mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden. Pauschallob an die Mannschaft für diese tolle Leistung.“

Die Besten:

Bad Hall: Mirsad Fazlic (IV), Bernhard Reichl, Patrick Grillitsch (beide ST)


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter