Union Ansfelden siegt ohne Mühe gegen Enns

Zum Auftakt der achten Runde in der Bezirksliga Ost empfing am Freitag die Union Ansfelden den Ennser Sportklub. Die Tabellensituation sprach im Vorfeld für die Heimischen, befindet sich die Leitner-Elf nach dem Sieg vergangene Woche in Garsten auf dem zweiten Platz. Aber auch die Gäste aus Enns konnten zuletzt zwei Siege am Stück verzeichnen und Selbstvertrauen tanken. Am Ende sollte es dieses Mal jedoch eine klare Angelegenheit werden, gewinnt Ansfelden glatt mit 3:0.

 

Vorentscheidung schon vor der Pause

Schiedsrichter der Partie war Klaus Edlmayr vor etwa 150 Zusehern in der Sportarena Humer in Ansfelden. Die Heim-Elf hätte kaum besser in diese Begegnung starten, startete Ansfelden gleich einen Angriff über die linke Seite, den Stanglpass verwertete in der Mitte Muhamed Orascanin trocken zum frühen Führungstreffer. Auch infolge hatte der Favorit mehr vom Spiel, ließ in der Anfangsphase nichts zu und konnte schließlich nach zwölf Minuten bereits erhöhen. Nach einer guten Hereingabe stand Philipp Mayr Stockinger goldrichtig und nickte wuchtig zum 2:0 für Ansfelden ein. Der Ennser Sportklub konnte die beiden frühen Gegentreffer nicht wegstecken, wirkte die Huremovic-Elf völlig verunsichert und fand offensiv kaum statt. Bis auf einen Kopfball nach einer Standardsituation, den Ansfelden gerade noch klären konnte, gab es auf Seiten der Ennser keine Torchancen mehr. Anders die Heimischen, die stets brandgefährlich waren und kurz vor der Pause bereits praktisch alles klar machen konnten. Yunus Ural kam über links gut durch, fand im Zentrum Ivan Jurkic, der mit einem starken Abschluss das 3:0 für Ansfelden besorgen konnte. Dies bedeutete dann auch den Pausenstand.

Ungefährdeter Heimsieg

Die von einigen Ausfällen etwas ersatzgeschwächten Ennser sollten auch nach der Pause kaum etwas entgegensetzen können, sollte der zweite Durchgang keine spannenden Elemente mehr hinzubekommen. Vielmehr blieben die Ansfeldner die tonangebende Mannschaft, führte die etwas nachlassende Spannung aber dazu, dass die Angriffe nicht mehr richtig zu Ende gespielt wurden und somit die zweite Halbzeit etwas dahinplätscherte. Die beste Chance nach einem Standard konnte von Enns-Goalie Heller gerade noch pariert werden. Somit vergingen die zweiten 45 Minuten ohne weiteren Treffer, sollte es am Ende beim klaren 3:0-Heimsieg für Ansfelden bleiben. Die Leitner-Elf übernimmt damit bis Samstagabend auch die Tabellenführung.

Andreas Leitner, Trainer Union Ansfelden:

„Es war auf alle Fälle ein verdienter Sieg. Wir wollten den Sieg letzte Woche in Garsten bestätigen und das haben wir geschafft. In der zweiten Halbzeit waren wir über weite Strecken zu unclever, wäre etwas mehr noch drin gewesen. Wir sind aber sehr glücklich, wie es momentan für uns läuft." 

Die Besten:

Union Ansfelden: Philipp Mayr Stockinger (IV), Florian Lehner (RM)


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter