Union Bad Hall bleibt weiter auf der Erfolgsspur

In Runde acht der Bezirksliga Ost empfing am Samstag die Union Zorn Gestra Bad Hall die Union Schiedlberg. Die Heimischen aus Bad Hall konnten im Vorfeld als klarer Favorit bezeichnet werden, ist die Mannschaft seit dem Trainerwechsel zu Gerhard Lindinger noch ohne Niederlage und konnte letzte Woche auch in Oedt gewinnen. Schiedlberg hingegen konnte bislang erst vier Zähler einfahren, verlor zuletzt aber wieder doppelt. Auch dieses Mal gab es für die Hüttner-Elf nichts zu holen, gewinnt Bad Hall verdient mit 2:1.

 

Knappe Pausenführung 

Schiedsrichter der Partie war Günther Alesi vor rund 250 Zusehern in der Zorn Arena in Bad Hall. Von Beginn an präsentierten sich die Heimischen erwartungsgemäß als spielbestimmende Mannschaft, konnte die Lindinger-Elf schon früh erste Akzente in der Offensive setzen und war dem Führungstreffer durch Reichl und Fellinger schon recht nahe. Auf der Gegenseite tat sich Schiedlberg mit dem Spiel mit Ball recht schwer und versuchte zumindest in der Defensive wenig zuzulassen. Dies gelang schlussendlich aber nur knapp 30 Minuten, denn da sollte Bad Hall schließlich völlig verdient auch in Führung gehen, staubte Danijel Dramac nach einem Schuss von Reichl, den Offenthaler nicht gut abwehren konnte, zum 1:0 ab. Auch danach war der Gastgeber gefährlicher, hatte wenig später durch Dramac nach Zuspiel von Reichl eine weitere gute Möglichkeit, allerdings sollte es mit dem knappen Zwischenstand von 1:0 in die Pause gehen. 

Dramac legt sofort nach

Die zweite Spielhälfte war gerade einmal zwei Minuten alt, schon konnten nahtlos weitermachende Bad Haller auch bereits erhöhen. Nach einer starken Hereingabe von Dejan Bobar war erneut Danijel Dramac zur Stelle und markierte das 2:0 für die Hausherren. Bad Hall blieb weiter am Drücker, konnte durch Puskaric auch das dritte Tor erzielen, das wegen vermeintlicher Abseitsstellung aber nicht anerkannt wurde. Nur eine Minute später kam dann aber Schiedlberg plötzlich wieder heran, traf Marco Öhlinger aus dem Nichts zum Anschlusstreffer. Sehr hart spielende Gäste schwächten sich in der Folge aber gleich doppelt selbst, mussten Dietachmair und Reifenauer beide mit Rot vom Feld und mussten von draußen zusehen, wie Bad Hall auf die Entscheidung drückte. Nach mehreren vergebenen Möglichkeiten, landete der Ball dann in der Nachspielzeit auch noch einmal im Netz der Gäste, Schiedsrichter Alesi entschied aber wieder auf Abseits. Von Schiedlberg kam in der Schlussphase nichts mehr, somit bleib es beim knappen, aber vollends verdienten Heimsieg für die Union Bad Hall.

Alexander Meier, Sportlicher Leiter Union Bad Hall:

„Zuerst möchte ich einen großen Dank an alle Helfer aussprechen, die es uns möglich gemacht haben, dass wir unsere Heimspiele so abwickeln können. Zum Spiel: Es war auf jeden Fall ein verdienter Sieg, waren wir über 90 Minuten sicher die bessere Mannschaft. Großes Lob auch an das Team, das sich von mehreren Härteeinlagen und Provokationen von außen nicht beirren ließ und den erwarteten Pflichtsieg eingefahren hat.“

Die Besten:

Union Bad Hall: Danijel Dramac (ST), Dejan Bobar (LV)


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter