Union Ansfelden feiert deutlichen Heimsieg gegen Ried/Rdmk.

In Runde zehn der Bezirksliga Ost empfing am Freitagabend die Union Humer Ansfelden die Union Ried/Rdmk. Für die Heimischen läuft es in der aktuellen Saison bislang recht gut, liegt die Leitner-Elf in Lauerstellung zur Tabellenspitze und könnte diese mit einem Sieg vorerst auch wieder erobern. Auf der Gegenseite befinden sich die Gäste aus Ried gerade noch in der oberen Tabellenhälfte. Mit neun Punkten beträgt der Polster zur Abstiegszone jedoch nur zwei Zähler. Nach 90 Minuten setzte sich am Ende aber der Favorit klar durch.

 

Umstrittene Pausenführung

Schiedsrichter der Partie war Roman Staudinger vor rund 100 Zusehern in der Sportarena Humer in Ansfelden. Die Begegnung war kaum gestartet, schon hatte Ansfelden die erste Topchance zu vermelden, scheiterte jedoch Orascanin aus kurzer Distanz am Rieder-Schlussmann Mayr. Die Heim-Elf war auch in weiterer Folge bemüht im Spiel nach vorne und übernahm in der Anfangsphase auch bald das Kommando. Nach 14 Minuten sollte schließlich auch der Führungstreffer gelingen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld hatte Torhüter Mayr Probleme das Spielgerät festzuhalten, Ansfelden schaltete blitzschnell, ehe Philipp Mayr Stockinger den Ball aus leicht abseitsverdächtiger Position final über die Linie drückte. Danach schaltete sich auch Ried immer öfter ins Spiel ein, blieb jedoch über weite Strecken nicht zwingend genug, um den Ausgleich zu erzielen. Auch auf Seiten der Heimischen gelang bis zum Pausenpfiff nichts mehr, ging es mit 1:0 für Ansfelden in die Pause.

Klarer Heimsieg für Ansfelden

Durchgang zwei begann dann sogleich mit einer Topchance für die Rieder, die sich stark über rechts durchtanken konnten, in der Mitte vergab Schachner jedoch freistehend den möglichen Ausgleich. Kurz darauf hatte auch der Gastgeber schon die erste gute Chance, wurde der zweite Treffer nach einem schnellen Konter durch Breuer aber knapp verfehlt. Auf der Gegenseite hatte Ried wenig später die große Möglichkeit zum Ausgleich, Traxler setzte einen Strafstoß allerdings nur an die Stange. In der 61. Minute gelang dann aber doch der zweite Treffer für Ansfelden, überraschte Christoph Hones mit einem Schuss aus der Distanz Keeper Mayr und stellte auf 2:0. Nur wenige Augenblicke später gab es dann auch schon die Vorentscheidung, nutzte Raphael Breuer einen Patzer der Rieder Hintermannschaft im Aufbau eiskalt aus und traf herrlich zum 3:0. Ried hatte darauf keine passende Antwort mehr, konnte die Lehner-Elf die Gegentore nicht wegstecken und musste schließlich auch noch das 0:4 hinnehmen. Nach einem weiten Abschlag von Ansfelden-Keeper Mayr Stockinger brach Breuer über rechts durch, ehe in der Mitte Muhammed Orascanin zum 4:0 Endstand verwertete. Somit gewinnt Ansfelden verdient und klettert zumindest bis Samstagabend an die Tabellenspitze.

Andreas Leitner, Trainer Union Ansfelden:

„Wir sind super gestartet, haben dann aber etwas den Faden verloren. Am Ende sind wir glücklich über den 4:0-Sieg, der sicher auch verdient war, schlussendlich hätte es heute aber mehrmals auch anders kommen können. Wir haben nun drei starke Gegner zum Abschluss, wollen aber auch in diesen Spielen etwas mitnehmen und die gute Form bestätigen.“

Die Besten:

Union Ansfelden: David Mayr Stockinger (TW), Christoph Hones (DM)


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter