Gschwandt: Achtungserfolg hilft nicht weiter

Seit bereits sieben Runden wartet die Union Unis Gschwandt vergeblich auf einen Sieg. Im Heimspiel gegen Tabellenführer ATSV CAFE LUNA Stadl-Paura war der "Dreier" für die Paulin-Elf zum Greifen nahe. Die Heimischen gingen drei Mal in Führung, mussten aber jeweils den Ausgleich hinnehmen. Der dritte Gegentreffer war doppelt bitter, ist das Ausgleichstor der Stadlinger doch erst in der Nachspielzeit - und noch dazu aus abseitsverdächtiger Position - gefallen. Mit dem 3:3-Unentschieden konnten die Gschwandter zwar einen Achtungserfolg landen, im Abstiegskampf der Bezirksliga Süd hilft der eine Punkt jedoch nicht weiter.

In einer flotten und interessanten Partie begegente die Mannschaft von Trainer Thomas Paulin dem Titelfavoriten auf Augenhöhe. Nach 20 Minuten durften die heimischen Fans durch Balazs Patakfalvi den Führungstreffer bejubeln. Bei einem weiteren Tor des Ungarn wollte Schiedsrichter Diesenreither wenig später ein Foul an Gästegoalie Jürgen Hager gesehen haben und versagte dem vermeintlichen 2:0 deshalb die Anerkennung. Ivan Tokic, der kurz zuvor nur die Stange getroffen hatte, gelang dann der Ausgleich. Aber praktisch im Gegenzug gingen die Gschwandter durch Laszlo Varga abermal in Front.

Im zweiten Durchgang waren erst wenige Minuten absolviert, als der Unparteiische im Strafraum der Heimischen bei einem Zweikampf zwischen Kristijan Skulj und Elvis Ramakic auf Elfmeter entschied, den der Gefoulte selbst zum 2:2 verwandelte. Als dann fünf Minuten vor dem Ende auch die Hausherren einen Strafstoß zugesprochen bekamen und Patakfalvi den Penalty zum 3:2 verwandeln konnte, sah es nach einer Überraschung aus. Doch in der Nachspielzeit schlug der Tabellenführer noch einmal zu, gelang Goalgetter Genadi Petrov aus abseitsverdächter Position mit seinem 15. Saisontreffer der Ausgleich zum 3:3-Endstand. Der ATSV Stadl-Paura, dessen Vorsprung durch den Punkteverlust auf nunmehr vier Zähler geschmolzen ist, nimmt am Samstag gegen Bad Wimsbach einen Heimsieg ins Visier, während die Union Gschwandt im Auswärtsspiel gegen Bad Goisern erneut eine harte Nuss zu knacken bekommt.

Thomas Paulin (Trainer Union Gschwandt): "Nach der bitteren Niederlage in Steinerkirchen haben wir uns gegen den Tabellenführer ganz anders präsentiert. Auch wenn das Spiel ziemlich ausgeglichen verlaufen ist und beide Mannschaften gute Chancen vorgefunden haben, tut das unglückliche Ausgleichstor in der Nachspielzeit natürlich weh. Aber wir haben gesehen, dass wir gegen jede Mannschaft bestehen können. Und sollte wir auch am Samstag mit ähnlicher Leidenschaft agieren, dann können wir auch in Bad Goisern punkten."


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter