Bad Goisern: Mit Top-Verstärkungen in den Titelkampf

Der Zug in Richtung Titelkampf der Bezirksliga Süd war für den SV Kieninger-Bau Bad Goisern bereits im Herbst abgefahren. In der Rückrunde lief es bei der Mannschaft von Trainer Franz Scherpink ausgezeichnet, blieb in den letzten zehn Runden ungeschlagen und konnte die Saison mit vier Siegen in Serie zu einem erfolgreichen Abschluss bringen. "Es hat zwar "nur" zum vierten Rang gereicht, im Frühjahr waren wir aber mit den Top-Teams auf Augenhöhe und mussten - ebenso wie Meister ATSV Stadl-Paura - nur eine einzige Niederlage einstecken", ist Sportchef Hannes Petter mit der Performance in der Rückrunde zufrieden.

"In den letzten drei Runden der Herbstsaison konnten wir nur einen einzigen Punkt sammeln und haben deshalb den Anschluss verpasst. Was möglich gewesen wäre, haben wir dann in der Rückrunde gesehen, wo wir nur zwei Punkte weniger als der Meister geholt haben", so Petter, der in der Transferzeit überaus eifrig war. Neben Gerhard Weissenbacher (Bad Ischl), Florian Thomae (Gampern) und Patrick Pfandl (ASKÖ Ebensee) konnten die Goiserer zwei Top-Verstärkungen an Land ziehen.

So soll "Zaubermaus" Ismir Jamakovic, der zuletzt bei Liga-Konkurrent Thalheim tätig war, künftig die Akzente setzen. Zudem darf sich Coach Scherpink über einen neuen Abwehrchef freuen. Mit Milan Rasinger, der unter anderem in Ried, Kapfenberg und Leoben, zuletzt bei Regionalligist Horn spielte, konnte ein Ex-Profi verpflichtet werden. "Ich denke, dass wir uns gut verstärkt haben und mit einer starken Mannschaft in die Saison gehen können", ist der Sportchef mit den Transferaktivitäten zufrieden.

Mit Harald Schaufler (Bad Ischl), Michael Stögner (Ausseerland), sowie Pavol Pavlus stehen drei Spieler nicht mehr zur Verfügung. "Dafür soll der eine oder andere junge Spieler forciert bzw. eingebaut werden", weiß Hannes Petter. Seit Montag fließt in Bad Goisern der Schweiß in Strömen. "Die Vorbereitung läuft bereits auf Hochtouren, stehen in den ersten beiden Wochen fast täglich Einheiten auf dem Programm. Die Aufbauzeit wird sehr intensiv sein, da wir in der kommenden Saison einiges vorhaben und im Titelkampf ein entscheidendes Wort mitreden wollen", nimmt Petter einen Podestplatz ins Visier. Bereits heute bestreitet die Scherpink-Elf gegen Irdning das erste Aufbauspiel, am kommenden Mittwoch wird gegen Ohlsdorf getestet.


Günter Schlenkrich

Foto: Thomas Waage

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at 


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter