St. Marienkirchen/Polsenz: "Es ist eine Freude, mit den Jungen zu arbeiten"

In den letzten beiden Runden der Bezirksliga Süd ergatterte der ASV St. Marienkirchen/Polsenz nur einen Punkt und verpasste somit den Sprung in die obere Tabellenhälfte. "Mit dem achten Rang bin ich nicht unzufrieden, waren doch die Leistungen in Ordnung, nur die Ergebnisse haben nicht gestimmt. Das Glück war nicht auf unserer Seite, haben im Frühjahr 14 Mal nur Aluminium getroffen und somit viele Punkte liegen gelassen", erklärt Trainer Peter Erlach.

"Es wäre nicht nur die obere Tabellenhälfte, sondern sogar das vordere Drittel möglich gewesen, doch wir hatten sehr viel Pech - und zum Teil war auch Unvermögen dabei", so Erlach, dessen Kader in der Sommerpause ordentlich durchgemischt wurde. Mit Manuel Muckenhumer und Manuel Gessl (beide Bad Schallerbach), sowie Stephan Dieplinger (UFC Eferding) haben den Verein drei Spieler in Richtung OÖ-Liga verlassen. "Diese Abgänge tun natürlich weh, sind andererseits aber auch Anerkennung unserer guten Arbeit", meint der Trainer, der zudem künftig auch auf Daniel Klausner und Patrick Pimingstorfer (beide Schlüßlberg), sowie Dominik Geiger, der sich eine Auszeit nimmt, verzichten muss.

Beim Trainingsauftakt in der vergangenen Woche konnte Peter Erlach mit Mergim Bajrami (Grieskichen), Gregor Hofinger (UFC Eferding), Damir Sehic (Hartkirchen), Stefan Kriegner (Eferding/Fraham), sowie Dominik Trost fünf Neuzugänge begrüßen. "Bei den Neuerwerbungen handelt es sich ausschließlich um junge, ehrgeizige Spieler. Wir haben nun eine sensationelle junge Truppe beisammen, ist es eine Freude, mit den Jungen zu arbeiten", freut sich der Trainer über die Blutauffrischung.

"Im ersten Aufbauspiel gegen Ardagger, welches mit 1:3 verloren ging, betrug der Altersschnitt der Mannschaft keine 20 Jahre. Das Team ist zwar sehr unerfahren, wird dieses Manko jedoch durch Einstellung, Kampfgeist und Lauffreudigkeit wettmachen", ist Erlach von seinen "jungen Wilden" überzeugt. "Wir wollen so rasch wie möglich die nötigen Punkte sammeln, um mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Am Ende sollte dann zumindest wieder der achte Rang herausschauen - vielleicht ist sogar noch der eine oder andere Platz weiter vorne möglich." Im nächsten Testspiel trifft die Erlach-Elf am Samstag auf Landesligist Viktoria Marchtrenk.


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter