Steinerkirchen: "Abstiegskampf sollte kein Thema sein"

altDer FC Union Estriche OHLER Steinerkirchen konnte zwar in der Rückrunde nur elf Punkte sammeln und war das zweitschwächste Frühjahrs-Team der Bezirksliga Süd, doch mit einem 3:1-Auswärtssieg gegen Tabellenschlusslicht Altmünster sicherte man sich in der allerletzten Runde aus eigener Kraft den Klassenerhalt. "Wir haben gewusst, dass es nicht einfach wird, dass wir aber bis zuletzt zittern müssen, hätten wir nicht gedacht", atmet Obmann Jürgen Huber noch einmal durch und hofft schon jetzt, nervenschonenender durch die neue Meisterschaft kommen zu können.

"Ein Unentschieden wäre zu wenig gewesen, umso mehr freut es mich, dass die junge Mannschaft sich im entscheidende Spiel durchgesetzt hat", so Huber, der überzeugt ist, sich im Sommer gut verstärkt zu haben. Mit Heimkehrer Kevin Mayr (Bad Wimsbach), Mladen Colic (St. Oswald/Freistadt), Danijel Pilipovic (Steyrermühl), Adis Osmanagic (Vorchdorf) und dem kroatischen Stürmer Goran Stjepanovic durfte Trainer Alexander Neudorfer fünf Neuzugänge begrüßen. Zudem gehören auch Nachwuchs-Torwart Emanuel Stefely und Ralph Pachinger, der es nach einer Auszeit wieder wissen will, dem Kader an. Nicht mehr dabei sind hingegen Philipp Peterstorfer (ATSV Stadl-Paura), Andreas Schoberleitner (Niederthalheim) und der Ungar Zoltan Vaszicsku, der allerdings bereits nach den ersten Frühjahrsrunden in die Heimat geschickt wurde. Zudem muss Coach Neudorfer im Herbst auch auf Andreas Gasperlmair (Auslandsstudium) verzichten.alt

"Ich denke, dass wir in der vergangenen Saison etwas unter unserem Wert geschlagen worden sind, sich die jungen Spieler jedoch gut entwickelt haben und Erfahrung sammeln konnten", meint der Obmann. "Ich bin auch der Ansicht, dass wir mit den Transferaktivitäten die Qualität des Kaders ein Stück erhöhen konnten, weshalb der Abstiegskampf in der kommenden Saison kein Thema sein sollte und wir einen einstelligen Tabellenplatz anstreben."

Die Steinerkirchener haben bereits drei Testspiele in den Beinen: 7:1 gegen Lenzing, 1:1 gegen Attnang und 0:1 gegen Gampern. "Die Mannschaft trainiert sehr eifrig und geht auch die Arbeit an der Viererkette sehr gut voran. Zudem arbeitet der Trainer auch sehr intensiv an einer taktischen Weiterentwicklung", ist Jürgen Huber mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung zufrieden. "Erste nennenswerte Erkenntnisse über die aktuelle Leistungsstärke der Mannschaft werden wir am Samstag im Testspiel gegen Landesligist SC Marchtrenk erhalten."


Günter Schlenkrich

Foto: Thomas Waage

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter