Bad Wimsbach: Titelanwärter Punkt abgeknöpft

altaltNach dem hochverdienten 2:0-Derbysieg in Steinerkirchen bekam es der SK Bad Wimsbach am dritten Spieltag der Bezirksliga Süd mit einem absoluten Titelanwärter zu tun, gastierte der ATSV CAFE LUNA Stadl-Paura im Hofmaninger Stadion. Den Sieg vor Augen mussten die favorisierten Stadlinger in der Nachspielzeit den ersten Punkteverlust in der noch jungen Saison hinnehmen.

An die 600 Zuschauer bekamen eine bis zum Schlusspfiff spannende Partie zu sehen, in der die Hausherren dem Gegner alles abverlangten und am Ende mit einem Punkt belohnt wurden. Nach wenigen Sekunden zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz, Stadl-Pauras Ivan Tokic stand zuvor jedoch im Abseits. Der Neuzugang des Titelanwärters machte es nach rund einer Viertelstunde besser und brachte die Gäste mit einem Abstauber in Führung. Die Heimelf von Trainer Karl Rabelsberger zeigte sich jedoch nicht geschockt, kam nun besser ins Spiel und hielt entschlossen dagegen.

Nach dem Wechsel drängten die Hausherren auf den Ausgleich. Und in Minute 55 durften die heimischen Fans auch jubeln, als der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Szilveszter Bori nach einem langen Ball zum 1:1 einschoss. Zu Beginn der Schlussviertelstunde gerieten die Stadlinger scheinbar auf die Siegerstraße, brachte Alexander Machtlinger mit einem "Tausendguldenschuss" die Gäste erneut in Führung. Doch die Wimsbacher steckten nicht auf, witterten ihre Chance und wollten dem Titelaspiranten unbedingt einen Punkt abknöpfen.

Nachdem Tokic den Matchball vergab, in aussichtsreicher Position an Bad Wimsbachs Torwart Thomas Baumgartinger scheiterte, verhinderte der Stadlinger Schlussmann kurz vor dem Ende den Ausgleich, als Jürgen Hager einen Heber von Stojisa Lazic mit einer sensationellen Parade unschädlich machte. Der unbändige Kampfgeist der Rabelsberger-Elf wurde aber doch noch belohnt. Martin Plasser zog nach 93 Miniuten unwiderstehlich in den Strafraum und konnte nur noch regelwidrig gestoppt werden. Den von Schiedsrichter Loher diktierten Elfmeter verwandelte der nach einer Sperre wieder ins Team zurückgekehrte Peter Hegedüs zum 2:2-Endstand.

Stefan Hochreiter (Sektionsleiter Bad Wimsbach): "Der Punktgewinn war mehr als verdient. Stadl-Paura war zwar der erwartet starke Gegner und hätte in der zweiten Halbzeit den Sack auch zumachen können, wir haben aber wesentlich mehr für das Spiel getan und wurden am Ende für den tollen Kampfgeist belohnt. Mit den gesammelten vier Punkten aus den ersten Runden sind wir sehr zufrieden. Am Samstag wartet in Bad Goisern der nächste Titelaspirant - und sollte sich die Mannschaft erneut so präsentieren wie gegen Stadl-Paura, dann ist ein Punktezuwachs durchaus möglich."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter