Bezirksliga Süd

Hertha Wels: Mit vier Neuzugängen in den Titelkampf

alt"Am kommenden Montag stehen sportmedizinische Tests auf dem Programm, tags darauf starten wir dann in die Vorbereitung auf den Titelkampf der BezirksRundschauLiga Süd", weiß Wolfgang Stary, Trainer des WSC Hertha, der beim Trainingsauftakt am Dienstag vier Neuzugänge wird begrüßen können. "Wir waren im Winter auf der Suche nach Verstärkungen für die Defensive und hoffen, diese in den Neuerwerbungen gefunden zu haben."

Mit Boris Lugonja (Wallern) und Mario Kastner (FC Wels 1b) stehen dem Coach zwei neue Defensivspieler zur Verfügung. Zudem wird Patrik Pilic, der im Herbst bei OÖ-Ligist Weißkirchen tätig war, das Tor des Titelaspiranten hüten und wechselt auch Can Keceli vom ESV Wels zur Hertha. Weiters steht auch Philipp Schöllnberger nach einer beruflichen Fortbildung wieder voll zur Verfügung. Torsten Lehner sowie Philipp Stary (Kreuzbandriss), Sohn des Trainers, gehören in der Rückrunde nicht dem Kader an. Während der dritte Torwart, Patrick Hadler, nach Schwertberg gewechselt ist, wird voraussichtlich auch Hrvoje Marincic, der vor einem Wechsel zu Liga-Konkurrent Sipbachzell steht, die Welser verlassen.alt

"Ich denke, dass wir uns gut verstärkt haben - vor allem die Defensive - und können der Frühjahrssaison zuversichtlich entgegensehen", sagt Wolfgang Stary, der seinen Kickern ein strammes Aufbauprogramm verordnet. "In den ersten vier Wochen der Vorbereitung stehen vier wöchentliche Einheiten auf dem Programm. Nach dem Trainingslager, das wir von 16. bis 19. Februar in Neuhofen/Ybbs abhalten, wird in der Woche drei Mal trainiert." Zudem bestreitet der Tabellenzweite insgesamt acht Testspiele - das erste davon wird bereits am nächsten Freitag gegen Doppl ausgetragen.

Am Ziel der Welser, die in diesem Jahr das 100-jährige Bestandsjubiläum feiern, hat sich in der Winterpause nichts geändert. "Wir wollen unbedingt aufsteigen und wenn möglich den Meistertitel erringen. Nach einer starken Herbstsaison haben wir es selbst in der Hand. Sollte es am Ende zum ersten Platz nicht reichen, wollen wir den Aufstieg über die Relegation schaffen", so Stary. "Wir werden uns intensiv und akribisch auf den Titelkampf vorbereiten, wollen nichts dem Zufall überlassen", meint der Coach, der sich nicht nur auf die Rückrunde, in der es zum Auftakt gleich zum Gipfletreffen mit Herbstmeister Bad Goisern kommt, sondern auch auf das neue Vereinsheim freut.


Günter Schlenkrich

Foto: Helmut Klein / www.picturesexclusive.com

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter