Union Thalheim verpflichtet prominenten Offensivspieler aus OÖ-Liga

Die Union GB KFZ BAUER Thalheim schaffte es in der Hinrunde nie wirklich, zu überzeugen und musste nur aufgrund der besseren Tordifferenz nicht am Tabellenende der Bezirksliga Süd überwintern. Unter der Leitung von Neo-Coach Philipp Eder wollte die Mannschaft jedoch im Frühjahr voll durchstarten und den Klassenerhalt ins Auge fassen, doch auch in Thalheim fand der Ligabetrieb aufgrund der Corona-Pandemie ein unerwartetes Ende. Dennoch ist man bei der Union nun guter Dinge, dass in unmittelbarer Zukunft die Meisterschaft wiederaufgenommen werden kann.

 

„Wir haben die Chance, uns zu beweisen“

Nach den ernüchternden Leistungen im Herbst hatten die Thalheimer in der Rückrunde vor, die Trendwende einzuleiten. Aufgrund der Annullierung der Meisterschaft konnte dieses Vorhaben allerdings nicht in die Tat umgesetzt werden. „Der krisenbedingte Abbruch der Spielzeit ist uns sportlich gesehen sicher entgegengekommen. Nun haben wir in der kommenden Saison die Chance, uns in der Liga zu beweisen und wollen einen Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld erkämpfen“, gesteht Sektionsleiter Karl Klement und gibt zugleich die Marschrichtung für die kommende Meisterschaft vor. Nichtsdestotrotz wird sich die Zwangspause in wirtschaftlicher Hinsicht auch im Traunviertel bemerkbar machen. „Wir müssen erst unsere Sponsoren kontaktieren, um aussagekräftige Schlüsse ziehen zu können. Dahingehend sind finanzielle Planungen für die nächste Saison sicherlich mit Vorsicht zu genießen“, erklärt Klement.

 

Hoffnung auf Meisterschaftsstart im August

Obwohl die Erlaubnis zum Trainingsstart bereits Mitte Mai gegeben wurde, begann man in Thalheim erst im Juni mit den ersten Einheiten. Während bis dato zwei Mal wöchentlich trainiert wurde, ist ab kommenden Freitag eine intensive Vorbereitungsphase inklusive Testspiele geplant. „Wir hoffen auf einen regulären und planmäßigen Start des Spielbetriebes im August. Abhängig von der weiteren Entwicklung der Pandemie werden wir auch unsere Vorbereitung dementsprechend gestalten“, informiert der Funktionär.

 

Namhafter Neuzugang aus der Oberösterreich Liga

Während Patrick Kremsmair (Ried/Traunkreis) und Mariyan Dragnev (Lambach/Edt) dem Verein den Rücken kehrten und auch Alexandro Gruber und Kai Fuchsberger (beide Buchkirchen) sowie Melvin Dizdar (Neue Heimat Linz) künftig nicht mehr dabei sind, konnte mit Ismir Jamakovic ein namhafter Akteur aus der Oberösterreich Liga verpflichtet werden. Dieser wechselt vom SV Bad Ischl nach Thalheim und soll in der kommenden Saison das Mittelfeld des Bezirksligisten aufbessern. „Wir sind noch auf der Suche nach einem Torhüter und einem Innenverteidiger. Außerdem wollen wir uns mit dem einen oder anderen jungen Spieler zusätzlich verstärken“, verrät Karl Klement der Union. Das Ziel „Klassenerhalt“ soll mit jenem Trainer erreicht werden, der die Mannschaft bereits im Winter übernommen hat, um ebenjenes Vorhaben zu realisieren. „Philipp Eder wird auch in der nächsten Spielzeit an der Seitenlinie stehen. Er hat in der kurzen Zeit schon sehr viel gute Arbeit geleistet, wir sind sehr glücklich mit ihm“, zeigt sich Klement erfreut über den Verbleib des Übungsleiters.

 

Transferliste

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter