Im dritten Anlauf: ASKÖ Ohlsdorf will Aufstieg fixieren - Sportlicher Leiter Kurt Wimmer im Interview

Was die ASKÖ Ohlsdorf in den vergangenen Jahren in der Bezirksliga-Süd ablieferte, war schlichtweg beeindruckend: Konstant behauptete man sich unter den Top-Teams der Liga und mischte stets im Kampf um den Aufstieg mit. Auch in der letzten, annullierten Saison befand sich die Elf von Übungsleiter Norbert Hutterer voll auf Kurs – bis die Corona-Pandemie jegliche Hoffnung im Keim erstickte. Das Ziel „Aufstieg“ wurde kurzum für die diesjährige Meisterschaft neu ausgeschrieben und bis dato auf eindrucksvolle Manier umgesetzt. Mit 23 Zählern strahlt die ASKÖ von der Tabellenspitze und krönte sich zum inoffiziellen Herbstmeister. Nach dem letztjährigen Nackenschlag will man folglich nun in Ohlsdorf den ganz großen Coup landen. Ligaportal.at sprach mit dem sportlichen Leiter, Kurt Wimmer.

 

Ligaportal.at: Man befindet sich zum jetzigen Zeitpunkt voll auf Aufstiegskurs. Welches Zwischenfazit ziehen Sie?

Wimmer: „Wir können zufrieden Bilanz ziehen. Die Jungs haben ihre Sache echt gut gemacht. Nach dem fast schon skandalösen Abbruch in der vergangenen Saison mussten die Spieler diesen Rückschlag in den Köpfen erst einmal verkraften. Umso mehr Respekt muss man auch vor den Leistungen des Herbstes haben.“

Ligaportal.at: Wie geht die Mannschaft mit den schwierigen Umständen durch die Pandemie um? Die Winterpause dauert bereits länger als gewohnt.

Wimmer: „Natürlich ist die Situation nicht spurlos an jedem Spieler vorbeigegangen. Sie haben das aber dennoch immer super weggesteckt. Gottseidank konnten wir beinahe die gesamte Hinserie zu Ende spielen, dadurch sind wir dem Aufstieg schon einmal um einiges nähergekommen. Wir wollen folglich auch so bald als möglich wieder mit dem Training beginnen, zurzeit halten sich die Spieler mit Läufen fit.“

Ligaportal.at: Konnten Sie persönlich den Stopp des Fußball-Unterhauses Anfang November nachvollziehen?

Wimmer: „Ich muss ehrlich sagen, dass es sicher möglich gewesen wäre, die Hinrunde noch fertig zu spielen. Auch das Wetter hätte an sich immer super gepasst. Es hat auch im Herbst zahlreiche Spielabsagen gegeben, die in dieser Art und Weise nicht wirklich nachvollziehbar waren. Die Möglichkeiten, bereits eine fixe Wertung zu haben, wären auf alle Fälle gegeben gewesen.“

Ligaportal.at: Sind Aktivitäten auf dem Transfermarkt geplant? Welche Ziele verfolgt man im Frühjahr? 

Wimmer: „Nein, da wird sich kaum etwas tun. Wir werden einem jungen Spieler voraussichtlich die Möglichkeit geben, bei einem anderen Verein Spielpraxis zu sammeln. Ansonsten setzen wir weiterhin auf unseren bewährten Kader, der uns im Herbst bereits viel Freude bereitet hat. Wir wollen einfach den Vorsprung halten und hoffen, dass wir die ausständigen Partien der Hinserie noch austragen können. Der Aufstieg ist definitiv das Ziel.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter