Peter Orosz geht wieder für Vorchdorf auf Torejagd

Mit nur drei Punkten Rückstand zur Tabellenspitze beendete die ASKÖ Vorchdorf als Dritter die Herbstmeisterschaft der Saison 2020/21. Was danach kam, ist natürlich bekannt, musste wie schon ein Jahr zuvor die Meisterschaft aufgrund der Pandemie abgebrochen werden und fand ohne Wertung ein Ende. Aber auch in der kommenden – hoffentlich kompletten – Saison möchte die ASKÖ eine schlagkräftige Mannschaft stellen und hat hierfür auch einen alten Bekannten zurück nach Vorchdorf gelotst.

Transferaktivitäten grundsätzlich abgeschlossen

Zur neuen Saison soll sich in Vorchdorf personell nicht viel verändern. Mit Dietmar Gruber und Raphael Wiesbauer stehen Trainer Lukas Huemer zwar zwei Spieler fortan nicht mehr zur Verfügung, ansonsten soll der aktuelle Kader so allerdings beisammen gehalten werden und sind keine weiteren Abgänge geplant. Demgegenüber ist die Freude über die Rückkehr eines alten Bekannten natürlich enorm. Peter Orosz wechselt nach zuletzt drei Jahren bei der ASKÖ Oedt zurück nach Vorchdorf und soll an alter Wirkungsstätte wieder für viele Tore sorgen.
„Über die Jahre ist der Kontakt zu Peter immer bestehen geblieben und hat er nicht nur zuletzt signalisiert, gerne auch wieder zurückkommen zu wollen“, freut sich der sportliche Leiter Peter Maier über die Verpflichtung des ehemaligen Bundesliga-Torjägers, der überdies mit seiner Erfahrung auch vor allem die jungen Spieler führen soll. „Man erkennt bereits im Training seine enorme Präsenz, gerade die jungen Spieler werden davon enorm in der Entwicklung profitieren“, so Maier weiter. Damit sollte das Transferprogramm auch grundsätzlich abgeschlossen sein, sollte sich nicht noch die Verpflichtung eines jungen Innenverteidigers ergeben.

Traunsee-Almtal-Cup als erster Gradmesser

Die Vorbereitung wurde in Vorchdorf sogleich mit 19. Mai in Angriff genommen. Auf ein erstes internes Trainingsmatch folgt bereits am Freitag der erste Test gegen die SPG Lambach/Edt, ehe wenig später schon der neugeschaffene Traunsee-Almtal-Cup seine erste Austragung findet. „Die Leute sind hungrig nach Fußball, mit diesem Bewerb können wir die Fans nach langer Pause wieder zurück auf den Fußballplatz bringen. Zudem stehen sehr attraktive Partien am Plan“, freut sich Peter Maier auf den ersten hochkarätigen Termin nach der Rückkehr des Unterhaus-Fußballs. Nach dem Finaltag am 10.Juli soll dann eine kurze Pause folgen, ehe man schließlich gestärkt in die finale Phase der Saisonvorbereitung gehen möchte. „Das Ziel bleibt, irgendwann wieder in die Landesliga zurückzukehren. Vorrangig gilt es allerdings, die Entwicklung weiter voranzutreiben, müssen wir auch in der Breite noch etwas zulegen. Wir wollen aber dennoch auch in der neuen Saison vorne dabei sein und vielleicht einen Schritt weiter in Richtung Tabellenspitze machen“, formuliert Maier die Ziele für die kommende Meisterschaft.


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter